Teilzeitbeschäftigung

Definition:  Teilzeitbeschäftigung: Freiwillig weniger Arbeit für weniger Geld.

Anzeige / Inserat

Meist sind es heute Mütter, die einen Job in Teilzeit haben. Sie arbeiten dann, wenn die lieben Kleinen in Kindergarten oder Schule sind und verdienen so noch ein bisschen was dazu. Den Kohl macht das zwar meist nicht fett, ein Zubrot ist es aber allemal.

Je nach Vertrag
Wie viel oder wie wenig Zeit für eine Teilzeitstelle aufgebracht werden muss, ist von Arbeitsplatz zu Arbeitsplatz unterschiedlich und ist abhängig vom Verhandlungsgeschick des Arbeitnehmers, dem Bedarf des Arbeitgebers oder dem jeweiligen Tarif- oder Kollekttivvertrag. Die Art des Einsatzes ist dabei flexibel. So kann ein Teilzeitarbeitnehmer täglich mehrere Stunden, wöchentlich einige Tage oder auf Bedarf des Arbeitgebers arbeiten.

Gleiche Rechte und Pflichten
Wer in Teilzeit arbeitet hat die gleichen Rechte (z. B. Urlaubsanspruch) und Pflichten (z. b. Krankmeldung, Pünktlichkeit etc.) wie jeder andere Arbeitnehmer auch. Außerdem ist der Teilzeitler selbstverständlich sozialversichert. Allerdings hat er keinen Anspruch auf die kostenlose Familienversicherung durch z. B. den Ehegatten. Mit eigenem Einkommen, muss er für seine Krankenversicherung selbst aufkommen.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...