Stromanbieter wechseln – Neukundenbonus Vorsicht

Den Stromanbieter zu wechseln ist einfacher als ein Wechsel der KFZ Versicherung und man kann auch richtig Geld sparen. Aber wie überall Vorsicht, gerade beim Neukundenbonus kann es Probleme geben, wie bei der Firma Flexstrom, nachzulesen bei Finanztest Heft April 2011.

Anzeige / Inserat

Den Stromanbieter wechseln, zum Beispiel einen Ökostrom Anbieter zu wählen, ist einfach und kann jeder. Da muss man auch keine Angst haben dass man plötzlich ohne Strom ist, da es gesetzlich ein Recht auf Strom gibt. Der Stromwechsel ist eigentlich ganz einfach, weil der neue Anbieter in der Regel alles übernimmt, auch die Kündigung beim aktuellen Stromlieferanten. Doch bei einigen Punkten, wie Kaution, Vorauszahlung und Neukundenbonus sollte man vorsichtig sein.

Kaution und Vorauszahlung

Wer eine Kaution hinterlegt oder wer den Strom ein Jahr im voraus bezahlt, kann kräftig Geld sparen, doch das ist nicht unbedingt zu empfehlen. Es gibt zwar ein Recht auf Strom und wenn der neue Anbieter pleite gehen würde, bekommt man trotzdem vom örtlichen Versorger den Strom, doch hat man vorab schon Geld bezahlt, wird man das Geld in der Regel nicht wiedersehen. Bei den Stromrechnern ist meist Kaution und Vorauszahlung angekreuzt, deshalb diese Kreuze entfernen, wenn man Bedenken hat.

Neukundenbonus

Viele Stromanbieter arbeiten mit Neukundenbonus, doch da scheint es auch Probleme zu geben, wie die Zeitschrift Finanztest in der April Ausgabe 2011 schreibt. Die Firma Flexstrom bietet Neukunden einen Bonus an, der Bonus sollte nach 12 Monaten Lieferzeit mit der ersten Jahresrechnung verrechnet werden. Viele Kunden haben zum Ende des ersten Jahres dann den Vertrag mit Flexstrom gekündigt, weil diese den Preis angehoben haben. Diese Kunden bekamen daraufhin den Neukundenbonus nicht. Flexstrom hat sich auf die Geschäftsbedingungen berufen, in denen steht, dass wer innerhalb des ersten Belieferungsjahres den Vertrag kündigt, keinen Bonus bekommt. Um den Bonus zu erhalten, müssen Flexstrom Kunden 2 Jahre den Strom dort beziehen. Das Landgericht Heidelberg hat in einem Urteil Az. 12 O 76/10 für die Stromkunden entschieden, auch wenn die nach einem Jahr kündigen. Flexstrom hat Berufung eingelegt.

Ratschläge vor dem Wechsel beachten

niemals Vorauszahlungen machen
Kein Neukundenbonus
Keine Pakte kaufen
nicht länger als 12 Monate

Es gibt genügend Geld zu sparen, wenn der Stromanbieter gewechselt wird. Um keine Nachteile zu haben, halten Sie sich an die Ratschläge und Sie sind schon mal auf der sicheren Seite. Für den Stromvergleich benötigen Sie lediglich Ihre Postleitzahl und Ihren Stromverbrauch, den finden Sie auf Ihrer letzten Abrechnung.

Stromtarifrechner
Stromtarifrechner

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...