Steuern sparen mit Zweitwohnung – Doppelte Haushaltsführung

Ist man gezwungen an seinem Beschäftigungsort aus beruflichen Gründen einen Zweitwohnsitz zu unterhalten, so kann man Steuern sparen mit der Zweitwohnung, indem man die doppelte Haushaltsführung beim Finanzamt geltend macht.

Anzeige / Inserat

Wenn man wegen seines Jobs einen zweiten Wohnsitz benötigt, so kann man diese Kosten bei der Steuererklärung geltend machen und somit das Finanzamt an den zusätzlichen Kosten beteiligen.

Beruf muss Grund sein

Muss man aus beruflichen Gründen an seinem Beschäftigungsort eine Zweitwohnung neben seinem Hauptwohnsitz unterhalten, so kann man diese Kosten beim Finanzamt geltend machen. Aber nicht nur die Aufwendungen für eine eigene Wohnung, sondern auch für ein Hotelzimmer, eine Wohngemeinschaft oder auch Eigentumswohnungen sind anrechenbar. Hierbei kann man die Ausgaben für die Wohnungssuche und die anfallenden Kosten für den Umzug (gegen Belege) ebenso anrechnen lassen, wie auch die notwendige Einrichtung, zum Beispiel Möbel, Haushaltsgüter und Geschirr.

Anrechenbar sind ebenso Mietkosten bis zu einer Wohnfläche von 60 qm und die Ausgaben für Strom, Heizung und Warmwasser. Früher galt für diese Kosten eine Befristung von drei Monaten für diese Steuervorteile, welche jedoch abgeschafft wurde.

Erstwohnsitz kann Zweitwohnsitz werden

Eine doppelte Haushaltsführung ist auch möglich, wenn der Erstwohnsitz vom Beschäftigungsort weg verlegt wird und somit der bisherige Erstwohnsitz zum Zweitwohnsitz wird. Entscheidend ist nur, dass der Zweitwohnsitz in der Nähe des Arbeitsplatzes liegt.

Nach einem Urteil des Bundesfinanzhofes gilt diese Regelung nicht nur für Ehepaare, sondern auch für unverheiratete Paare. In dem verhandelten Fall bestimmte das Paar nach der Geburt des gemeinsamen Kindes die näher am Arbeitsort gelegene Wohnung zur Zweitwohnung und die andere Wohnung zum Hauptwohnsitz, womit die Anrechnung der Steuervorteile in Anspruch genommen werden konnte.

Eigentumswohnung als Zweitwohnung

Kauft man eine Eigentumswohnung zur Nutzung als Zweitwohnung, kann man als Paar gleich doppelt Steuern sparen. Der eine Partner vermietet dem anderen Partner die Zweitwohnung zu fremdüblichen Bedingungen und macht als Eigentümer Vermietungsverluste geltend. Der mietende Partner setzt die Mietkosten im Rahmen der doppelten Haushaltsführung ab.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...