Steuerbescheid prüfen – Einspruch einlegen

Nach neuesten Umfragen ist es jedem Steuerzahler dringend anzuraten seinen Steuerbescheid genauestens zu prüfen, denn für einen Einspruch gibt es Fristen, die unbedingt einzuhalten sind.

Anzeige / Inserat

Das Wirtschaftsmagazin Capital hat nach einem bundesweiten Test aller 572 Finanzämtern festgestellt, dass in Deutschland jeder siebte Steuerbescheid falsch ist. Geht man nach den Aussagen des Bundes der Steuerzahler, so ist sogar jeder dritte Bescheid nicht korrekt. Nach diesen Zahlen ist es natürlich besonders ratsam für alle Steuerzahler jeden Bescheid genau zu prüfen und falls notwendig Einspruch einzulegen, wobei es hierbei Fristen gibt, die unbedingt eingehalten werden müssen. Die sogenannte Rechtsbehelfsfrist beträgt einen Monat und beginnt am Tag nach der Zustellung des Steuerbescheides.


Wenn Sie in Ihrem Steuerbescheid falsche Angaben entdecken, so ist besonders in den folgenden Fällen ein Einspruch anzuraten:

Bestimmte Aufwendungen wurden nicht anerkannt und eine ausreichende Begründung hierfür liegt nicht vor, da aus den Erläuterungen des Steuerbescheides keine Erklärung ergibt.

Die Anrechnung der Freibeträge ist nicht berücksichtigt worden mit der Begründung, dass die Voraussetzungen hierfür nicht erfüllt sind.

Bestimmte Aufwendungen oder Belege wurden in der Steuererklärung durch den Steuerzahler vergessen oder tauchen verspätet auf.

Aufwendungen, die als Werbungskosten, Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen angegeben wurden, wurden durch das Finanzamt nicht oder nur teilweise geltend gemacht.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...