Sterbevierteljahr

Definition:  Sterbevierteljahr: Drei Monate, in denen nach dem Tod die große und kleine Witwen-, Witwerrente ausgezahlt wird.

Anzeige / Inserat

Stirbt ein Ehepartner ist das oft nicht nur emotional, sondern auch finanziell ein einschneidendes Erlebnis. Als Hinterbliebener braucht man erstmal Zeit, um den Schicksalsschlag zu verdauen. In den ersten drei Monaten nach dem Todesfall wird aber zumindest die große und die kleine Witwenrente in der Höhe der Altersrente des Verschiedenen ausbezahlt.

Wird nicht angerechnet
Ist der Hinterbliebene noch berufstätig, werden die Zahlungen des Sterbevierteljahrs nicht auf das Einkommen angerechnet. Auch die Zahlung eines Vorschusses auf diese spezielle Hinterbliebenenversorgung ist möglich.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...