Start in die Selbstständigkeit – Krankenversicherung

Viele Entscheidungen stehen an beim Start in die Selbstständigkeit eine wichtige davon ist die Krankenversicherung.

Anzeige / Inserat

Wer den Start in die Selbstständigkeit wagt hat zumindest bei der Krankenversicherung die Qual der Wahl. Die Entscheidung ob man weiterhin in der gesetzlichen Krankenversicherung bleibt oder lieber in die private Krankenversicherung wechselt, ist eine wichtige Entscheidung. Ob private oder gesetzliche Krankenversicherung, beide Systeme haben Vor- und Nachteile, die keine Aussage darüber zulassen, welches die bessere Entscheidung ist.

Krankengeld für Selbstständige

Seit der Einführung des Gesundheitsfonds gibt es bei der gesetzlichen Krankenversicherung einen einheitlichen Beitragssatz von 15,5 Prozent. Bei Selbstständigen war es erst so dass diese nur 14,9 Prozent bezahlen aber dafür fällt das Krankengeld weg. Wer noch Krankengeld haben wollte musste dazu einen Wahltarif abschließen und sich für 3 Jahre an die gesetzliche Krankenkasse binden. Dies wurde aber wieder geändert und Selbstständige bezahlen 15,5 Prozent Beitrag und bekommen Krankengeld.

Kostenlose Mitversicherung

Einen unschlagbaren Vorteil hat die GKV gegenüber der PKV mit der kostenlosen Mitversicherung von Frau und Kinder. Ob dies allerdings ewig so bleibt, ist angesichts der Situation der GKV eher fraglich. Wechselt man beim Start in die Selbstständigkeit in die private Krankenversicherung kann man je nach Alter und Gesundheitszustand gegenüber der gesetzlichen Krankenversicherung eine Menge Geld sparen, allerdings sollten dabei auch gut überlegt sein ob man eine Familie plant, denn dann kann es schnell teurer werden. Als Selbstständiger ist es ratsam einen Tarif mit Selbstbeteiligung abzuschließen, weil es einfach günstiger ist. Wer die private Krankenversicherung vergleichen möchte sollte sich an einen Fachmann wenden, denn mehr als 50 PKV Unternehmen mit noch mehr Tarifen kann nur eine geeignete Software vergleichen.

Finanzielle Lage der Krankenversicherung

Wenn sich durch den Vergleich einige Krankenversicherungen in den Vordergrund gedrängt haben, sollten diese Unternehmen noch eingehend geprüft werden, ob sie auch in der Vergangenheit gut gewirtschaftet haben, dies ist ganz gut an den Kennzahlen zu erkennen. Auch die Beschwerdestatistiken sind nicht ganz unwichtig, denn wenn man sich viel über eine Krankenversicherung beschwert hat dies auch Gründe.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...