Sozialbehörden müssen PKV für Hartz IV ler voll bezahlen

Sozialbehörden müssen die Kosten für die PKV für Hartz IV ler voll bezahlen, der Basistarif hat in etwa die gleichen Leistungen ist aber teurer als die GKV.

Anzeige / Inserat

Seit der Gesundheitsreform hatten rund 6000 Versicherte in der PKV ein Finanzierungsproblem mit ihrer Krankenversicherung. Die Sozialbehörden wollten nur genauso viel bezahlen, wie für Versicherte in der gesetzlichen Krankenversicherung, das sind rund 129 Euro im Monat.

Hartz IV ler blieben auf Kosten sitzen

Da der Basistarif der PKV aber wesentlich teurer ist, haben Hartz IV Empfänger Monat für Monat ihre Krankenversicherung nicht voll bezahlen können. Das Bundessozialgericht in Kassel hat nun in einem Urteil AZ: B 4 AS 108/10 R klargestellt dass die Sozialbehörden die Kosten voll übernehmen müssen. Vor der Gesundheitsreform mussten Privatversicherte automatisch in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln, doch nach Einführung der Gesundheitsreform war dies nicht mehr möglich.

Basistarif viel teurer aber gleiche Leistungen

Der Basistarif der PKV ist eigentlich ein ungeliebtes Kind und viel zu teuer, doch nun muss der Staat und damit praktisch der Steuerzahler dafür bezahlen. Der Schutz für die Hartz IV Empfänger im Basistarif ist sicherlich nicht besser als in der gesetzlichen Krankenversicherung, nur sehr viel teurer. Eine Nachbesserung und die Rückkehr aller Hartz IV Empfänger in die gesetzliche Geld zu verschleudern.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...