Solaranlagen – Versicherung nicht vergessen

Viele Hausbesitzer investieren derzeit noch auf die Schnelle in Solaranlagen. Aber, in aller Eile, sollten die Käufer die Versicherung nicht vergessen. Aber, der Möglichkeiten gibt es viele. Für welche soll man sich da entscheiden?

Anzeige / Inserat

Solarstrom ist in aller Munde. Sollen doch die Subventionen respektive die Solarstromförderung zum 01. April 2012 gesenkt werden. Eine Katastrophe für die Solarstrombranche; dachte man. Erstmal aber nicht. Denn viele Hausbesitzer investieren jetzt noch mal schnell in die erneuerbare Energiequelle auf dem eigenen Dach. Aber, in aller Eile, sollten die Käufer die Versicherung nicht vergessen. Denn die teuren Anlagen sind keineswegs automatisch in der Wohngebäudeversicherung inkludiert. Im Übrigen gibt es natürlich noch andere Versicherungsvarianten für die Sonnenstromanlagen. Für welche soll man sich da entscheiden.

Exponiert auf dem Dach anfällig

Exponiert auf den Dächern deutscher Eigenheime, produzieren sie Strom, aber leider immer wieder auch Probleme. Photovoltaikanlagen für den Privatmann sind anfällig für Schäden aller Art. Am häufigsten leiden die Anlagen unter dem deutschen Wetter. Schnee, Hagel, Sturm, Blitz und Donner können Elementarschäden verursachen. Aber auch Diebstahl oder eine fehlerhafte Montage sind für Hausbesitzer ein Schrecken. Wer hier vorsorgt, hat im Schadensfall finanziell zumindest nicht das Nachsehen. Eine Möglichkeit ist z. B. die Einbeziehung der Solaranlage in die Wohngebäudeversicherung, hier sind allerdings Schäden durch Diebstahl meist nicht abgedeckt.

All-inclusive-Wohngebäudeversicherung

Wer sich für die All-inclusive-Wohngebäudeversicherung entscheidet, muss in jedem Fall darauf achten, dass Elementarschäden durch Wetter abgedeckt sind. Wichtig ist außerdem, eine sogenannte Ertragsausfallversicherung mit abzuschließen. Ist die Anlage nämlich erst kaputt und produziert eben keinen Strom mehr, kommen eben auch Ertragsausfälle zu Stande, die sonst von der Versicherung nicht übernommen werden. Eine andere Variante der Absicherung von Fotovoltaikanlagen ist die hierfür speziell eingerichtete Allgefahrenabdeckung, die es auch in anderen Versicherungsbereichen gibt. Diese spezielle Solaranlagenversicherung springt tatsächlich in allen möglichen Schadensfällen ein. Ob Wind, Wetter, Räuberei oder mangelhafte Monteure.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...