Sind Geldmarktfonds noch sicher

Ein Anleger will sein Geld kurzfristig parken, mit dem Ziel Sicherheit und tägliche Verfügbarkeit. Geldmarktfonds waren da bisher ideal, da diese bisher als absolut sicher galten.

Anzeige / Inserat

Geldmarktfonds legen in der Regel ihr Geld in Geldmarktpapieren an, wie zum Beispiel Bankguthaben und kurzlaufende Anleihen. Geldmarktfonds sind durch diese kurzfristigen Anlage äußerst liquide und eigentlich täglich verfügbar. Sie sind eine Alternative zu Sparbüchern und Tagesgeldkonten und werden oft benutzt um das Geld der Anleger zu parken.

Risiko gering

Das Risiko eines Geldmarktfonds wurde bisher als gleich null bezeichnet, mit der Aussicht auf einen durchschnittlichen Ertrag bis zu 4 Prozent jährlich. Nun sind Geldmarktfonds auch in den Strudel der US Immobilienkrise geraten und haben teilweise auch an Wert verloren, was es bisher noch nicht so gab.


Geldmarktfonds beliebt und eigentlich auch sicher

Geldmarktfonds sind in Deutschland beliebt und haben dieses Jahr Zuflüsse von fast 28 Milliarden zu verzeichnen und dies nicht zuletzt wegen ihrer Sicherheit nichts an Wert zu verlieren. Bisher haben sicherlich einige Anleger allein dem Wort Geldmarktfonds vertraut und nicht im Traum daran gedacht, dabei auch solch einem Risiko ausgesetzt zu sein. Es ging dabei wohl nur um einzelne Fondsmanager, die versucht haben ihre Rendite im Fonds zu steigern, die große Mehrzahl der Geldmarktfonds ist und bleibt eine sichere Geldanlage.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...