Senioren Unfallversicherung – wichtige Informationen

Spezielle Senioren-Unfallversicherungen gleichen die Lücken der normalen Unfallversicherung und der Pflegeversicherung aus. Informieren Sie sich, was Sie vor dem Abschluss beachten sollten.

Anzeige / Inserat

In einem guten Beratungsgespräch gibt es markante Themenpunkte, die auf jeden Fall angesprochen werden müssen, wenn es um eine Senioren Unfallversicherung geht:

Andere Unfallversicherung schon vorhanden
* Vorab ist zu prüfen, ob ein Versicherungsschutz bereits durch eine normale Unfallversicherung vorliegt und ob diese ausreichenden Schutz bietet. Ganz wichtig ist die Frage, ob die Police auch noch über das Alter von 75 Jahren Gültigkeit hat oder dort endet. Falls eine Senioren-Unfallversicherung abgeschlossen wird, so ist es gut, wenn der Versicherer keine Altersbegrenzung bei Versicherungsbeginn festgesetzt hat.

Absicherung der Hilfsleistungen
* Wie ist die Absicherung der Hilfsleistungen, auch wenn es nicht zur Invalidität kommt? Häufig ist es ja so, dass man nach einem Unfall Hilfe nur für einige Wochen benötigt, wie zum Beispiel bei Arztbesuchen, Fahrdiensten, Putzen, Körperpflege usw. Der interessante Teil der Police ist daher, ob der Versicherer die gewünschten Leistungen nicht nur vermittelt, sondern auch bezahlt. Ist man zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses noch nicht alleine, so sollte man darauf achten, dass man eine Versicherung abschließt, die man später um diese sogenannten Assistance-Leistungen erweitern kann. Außerdem muss geprüft werden, dass diese Art der Leistungen nicht auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt sind und dass man nicht nur von einem bestimmten Anbieter Leistungen in Anspruch nehmen darf, den der Versicherer vorgibt. Manche Versicherer leisten auch nicht, wenn der Versicherte Leistungen aus einer Pflegeversicherung erhält. Auch dies muss vorab geklärt werden.

* Prüfen Sie vor Abschluss der Versicherung, ob bestimmte alterstypische Verletzungen, wie zum Beispiel ein Oberschenkenhalsbruch, vom Versicherer ausgeschlossen werden.

* Reichen die angebotenen Leistungen im Bedarfsfall aus?

* Geben Sie alle Vorerkrankungen bei Antragstellung an, so dass es später nicht zu einem Ausschluss durch den Versicherer kommen kann.

* Bietet der Versicherer im Schadensfall auch eine Unfallrente oder beschränkt sich die Leistung auf den speziellen Schaden?

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...