Selbständige – Absicherung für die Rentenzeit

Für Selbständige ist bei Beginn die Altersvorsorge eher unwichtig, doch irgendwann muss man in der Selbständigkeit auch an eine Absicherung für die Rentenzeit denken.

Anzeige / Inserat

Für Selbständige ist die Absicherung für die Rentenzeit ein wichtiges aber auch schwieriges Thema, denn nicht selten hat man später das Gefühl, dass der Vermittler nur dein bestes wollte, nämlich dein Geld. Um das zu verhindern muss der Selbständige bereit sein, sich Zeit zu nehmen und sich auch eingehend zu informieren. Grundsätzlich sollten Sie sich auch nach einer eingehenden Beratung Zeit lassen, darüber schlafen und sich einige Zeit danach mit dem Fachberater nochmal zusammensetzen, In der Zeit notieren Sie sich alle Fragen die auftauchen.

Staatliche Förderung über die Rürup Rente

Neben der gesetzlichen Rente, die der ein oder andere Selbständige schon erworben hat, ist die Rürup Rente dafür geeignet einen Grundstock aufzubauen, doch auch bei der Rürup Rente gibt es mehr oder weniger gute Angebote. Zu Beginn der Existenzgründung, wenn der Selbständige noch im Aufbau sich befindet und auch der Verdienst nicht zu üppig ist, sollte mit der Rürup Rente noch gewartet werden, denn nur wer Steuern bezahlt, hat mit der Rürup Rente auch Steuervorteile. Ohne einen Steuervorteil macht die Rürup Rente keinen Sinn.

Wichtige Punkte beachten

Bei der Rürup Rente die über eine Rentenversicherung bei einer Versicherungsgesellschaft abgeschlossen wird, sind die Provisionen für die Vermittler ein großes Problem, denn dies was der Vermittler verdient, belastet in den ersten Jahren den Vertrag. Sind Sie 35 Jahre jung und schließen eine Rürup Rentenversicherung ab mit einem Monatsbeitrag von 300,– Euro, an so einem Vertrag kann ein Vermittler bis zu 5.000 Euro (auch darüber) verdienen und diese Summe wird natürlich Ihrem Vertrag belastet. Aus diesem Grund sind auch viele überrascht, wenn man nach beispielsweise 6 Jahren über 21.000 Euro einbezahlt hat aber der Rückkaufswert vielleicht bei 12.000 Euro liegt. Schauen Sie sich die Bilanzkennzahlen der Versicherer an, da gibt es auch Zahlen zu der Höhe der Provisionen. Der Makler kann Ihnen eigentlich von jeder Versicherung die Altersvorsorge anbieten, wenn er Ihnen nur die Produkte empfiehlt mit der höchsten Provision für Ihn, dann wechseln Sie den Berater.

Zusatzversicherung Berufsunfähigkeit genau prüfen

Unter Umständen kann es sich für Sie lohnen, eine Berufsunfähigkeitsversicherung in den Rürup Vertrag einzubauen, weil der Beitrag steuerbegünstigt ist, doch grundsätzlich halte ich es für besser die Risiken zu trennen und eine eigenständige Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Oft sind die Zusatzversicherungen extrem teuer und halten keinem Vergleich stand mit Angeboten die nur eine Berufsunfähigkeit absichern.

Rentenfaktor mehr als wichtig

Bei einer Rentenversicherung sollten Sie unbedingt auf den Rentenfaktor achten. Hier ein Beispiel damit Sie wissen was ein Rentenfaktor ist:
Bei einer Rentenversicherung von der Gesellschaft XY haben Sie beispielsweise eine einen Rentenfaktor von 35. Mit dem Rentenfaktor wird die Höhe der erwarteten Rente pro 10.000 Euro Kapital festgelegt. Bei einem Kapital von 250.000 Euro sind das mit dem Rentenfaktor 35 dann 875 Euro monatliche Rente. Nun kann aber der Rentenfaktor gerade bei fondsgebundenen Rentenversicherungen ständig schwanken durch die Abhängigkeit der Fondsentwicklung, deshalb haben Versicherer oft eine Anpassungsklausel in den Bedingungen. Wird der Rentenfaktor niedriger angesetzt, im oben genannten Beispiel auf 28, dann bekommt man auch eine niedrigere Rente von 700 Euro abzüglich Steuern und das lebenslang. Eine Rentenversicherung mit einem Rentenfaktor, der immer angepasst werden kann, wäre mir zu unsicher.

Grundabsicherung erledigt – und dann?

Die gesetzliche Rente und die Rürup Rente sind ja nur eine Grundabsicherung, wie baue ich die restliche Altersvorsorge auf? Die Frage ist berechtigt aber damit würde man hier den Rahmen sprengen, denn es gibt so viele verschiedene Punkte die man beachten müsste, das ist hier nicht möglich. Grundsätzlich gibt es für die Altersversorgung Versicherungen, Aktien, Fonds und auch Immobilien, wie man seine eigene persönliche Altersversorgung aufbaut und mischt, hängt von jedem selbst ab. Der eine steht auf Sicherheit, der andere auf mehr Risiko und der andere will eine Mischung aus Sicherheit und Risiko, deshalb geht eine Beratung über die gesamte Altersvorsorge nur im persönlichen Gespräch.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...