Schmerzensgeld bei Sturz auf einem Gehweg

Wenn auf einem Gehweg ein nicht beleuchteter Absperrklotz steht muss die Stadt Schmerzensgeld bezahlen, wenn sich ein Fußgänger bei einem Sturz verletzt.

Anzeige / Inserat

Wenn ein Fußgänger auf einem Gehweg bei Dunkelheit stürzt, kann er Schadensersatz bzw. Schmerzensgeld von der Stadt bekommen.

LG München

Das Landgericht München hat in einem Fall für einen Fußgänger entschieden, der bei Dunkelheit auf einem Gehweg über einen Absperrklotz gestürzt ist, der allerdings auch über 30 cm hoch, wie Finanztest (Ausgabe August 2009) schreibt.

Arm gebrochen bei Sturz

Der Mann stürzte und brach sich dabei den Arm, das Landgericht München hat dem Fußgänger 4.500 Euro Schmerzensgeld zugesprochen, weil der Absperrklotz nicht beleuchtet und auch nicht mit einer Farbe gekennzeichnet war. Laut dem Landgericht München (Az. 25 0 9420/08) ist allerdings der Fußgänger zur Hälfte mitschuldig, weil man in der Dunkelheit immer vorsichtig sein sollte.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...