Rohbau

Definition:  Der Rohbau eines Wohngebäudes kann über eine Feuer Rohbauversicherung versichert werden, die sich nach Bezugsfertigkeit in eine Wohngebäudeversicherung umwandelt.

Anzeige / Inserat

Der Rohbau eines Wohngbeäudes kann im Rahmen einer Feuer Rohbauversicherung versichert werden. Dabei ist der Rohbau selbst und die zur Erstellung notwendigen Baustoffe auf dem Baugrundstück bis zu 12 Monate versichert. Eine Verlängerung der Feuer Rohbauversicherung ist grundsätzlich möglich, muss dem Versicherer aber schriftlich angezeigt werden. Die Feuer Rohbauversicherung schützt gegen Feuer, Brand, Blitzschlag, Explosion, Implosion und gegen den Anprall von Luftfahrzeugen und seiner Ladung.

Nach Bezugsfertigkeit Umwandlung vom Vertrag
Ist das Gebäude bezugsfertig wird der Vertrag über die Feuer Rohbauversicherung umgestellt in eine Wohngebäudeversicherung. Je nach Versicherungsumfang kann das Wohngebäude gegen Feuer, Sturm, Rohrbruch und Leitungswasser versichert werden. Die Höhe der Versicherungssumme für das Wohngebäude wird in der Regel mit dem 1914 er Wert berechnet. Mit der Hilfe von diesem Wert kommt man über den gleitenden Neuwertfaktor zum heutigen Neubauwert des versicherten Gebäudes. Durch den gleitenden Neuwertfaktor wird sichergestellt dass es nicht zu einer Unterversicherung kommt, durch Wertsteigerungen der Immobilie im Laufe der Zeit .


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...