Risikolebensversicherung als Absicherung für unverheiratete Paare

Für unverheiratete Paare gibt es keine gesetzliche Absicherung, wie zum Beispiel die Witwenrente. Daher ist eine Risikolebensversicherung ein kostengünstiger Schutz als Absicherung für unverheiratete Paare, um eine finanzielle Absicherung für die Hinterbliebenen zu gewährleisten.

Anzeige / Inserat

Eine Risikolebensversicherung ist ein relativ günstiger Schutz für all diejenigen, die ihre Lebenspartner und Kinder, egal ob verheiratet oder nicht, finanziell absichern und für den Notfall vorsorgen möchten.

Gute Absicherung für unverheiratete Paare

Gerade bei unverheirateten Paaren fehlt zum Beispiel der Anspruch auf Witwenrente und bei den heute häufigen Patchwork-Familien ist das Erbrecht sehr kompliziert, daher bietet sich die Risikolebensversicherung als günstige Möglichkeit kann, die verbleibenden Partner und Kinder für den Todesfall finanziell abzusichern.

Reiner Todesfallschutz

Eine Risikolebensversicherung dient nicht dazu Kapital anzusparen, sondern ist dafür da den Todesfall der versicherten Person mit einer vorher vertraglich vereinbarten Summe abzusichern. Die Auszahlung erfolgt, dann wenn der Versicherte verstirbt und bietet den Begünstigten finanzielle Unterstützung.

Berechnung des Beitrags

Als Grundlage für die Berechnung des Beitrages für eine Risikolebensversicherung dient vor allem die vereinbarte Versicherungssumme. Außerdem wird das Alter des Versicherten, so wie die Laufzeit des Vertrages, der Gesundheitszustand, ob jemand Raucher oder Nichtraucher ist oder auch ob risikoreiche Hobbys betrieben werden, berücksichtigt. Hinzu kommen noch die Provision und die üblichen Versicherungsgebühren.

Höhe der Versicherungssumme

In Fachkreisen rät man, dass man, wenn man eine Familie mit kleinen Kindern beim Abschluss der Versicherung zu versorgen hat, von dem etwa Fünffachen seines Brutto-Jahreseinkommen ausgehen sollte. Von dem Dreifachen des Bruttojahreseinkommens geht man aus, wenn nur der Partner finanziell abgesichert werden muss. Allerdings sollte man beachten, dass mindestens die vorhandenen Verbindlichkeiten gedeckt sind.

Nachversicherungsgarantie

Aber auch andere Kriterien sind wichtig. So sollte man bei Abschluss der Versicherung darauf achten, dass eine Nachversicherungsgarantie beinhaltet ist, die garantiert, dass man die Versicherungssumme ohne eine erneute Gesundheitsprüfung aufstocken kann. Ebenso ist eine Verlängerungsoption ohne weitere Gesundheitsprüfung sinnvoll, da sich Lebensumstände ändern können und die Police dann angepasst werden sollte.

Steuerlich absetzbar

Die Beiträge für eine Risikolebensversicherung sind als Sonderausgaben für Vorsorgeaufwendungen steuerlich absetzbar. Allerdings ist bei der Auszahlung keine Einkommenssteuer, aber Erbschaftssteuer zu zahlen.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...