Risikolebensversicherung als Absicherung für Bauherren

Entschließt man sich dazu eine Immobilie zu kaufen oder zu bauen, geht man eine große und langfristige finanzielle Verpflichtung sein. Man sollte eine Risikolebensversicherung als Absicherung für den Bauherren abschließen, damit im Todesfall das finanzielle Risiko abgedeckt ist.

Anzeige / Inserat

Wenn man baut oder sich eine Immobilie anschafft, so geht man meist davon aus, eine lange Zeit dort zu leben. An den Tod des Bauherren und das damit verbundene Risiko möchte in dem Moment niemand denken.

… und dann auch noch Schulden ein Leben lang

Gerade wenn der Hauptverdiener auch der Baufinanzierer ist und gleichzeitig noch eine Familie zu versorgen hat, sollte das Todesfallrisiko auf gar keinen Fall unterschätzt werden. Verstirbt der Bauherr, kann die ganze Finanzierung kippen und damit die Hinterbliebenen, neben der Trauer, vor große finanzielle Probleme stellen.

risiko-bauherr

Absicherung auch wichtig bei Doppelverdienern

Häufig ist es heutzutage so, dass bei Paaren beide über ein eigenes Einkommen verfügen, wobei man aber bedenken sollte, dass im schlimmsten Fall ein Einkommen für die Finanzierung nicht ausreichen könnte.

Die Familie muss weiterhin unterhalten werden und gleichzeitig müssen die Raten bedient werden. Im schlimmsten Falle kann man dann die Immobilie nicht mehr finanzieren und es kommt zu einer Zwangsversteigerung, bei der man alles verlieren kann.

Risikolebensversicherung für den Hauptverdiener

Sinnvoll ist es daher eine Risikolebensversicherung den Hauptverdiener.

Die Höhe der Versicherungssumme so anzusetzen, dass die Restschuld aus dem Darlehen damit abgedeckt werden kann. So kann man sicherstellen, dass die Hinterbliebenen zumindest in ihrem Zuhause bleiben können.

Wenn sie bauen oder sich eine Immobilie kaufen, dann wollen sie bleibende Werte => schützen sie ihre Familie.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...