Reiseplanung – Auslands-Krankenversicherung vorher abschließen

Sommerzeit ist Reisezeit. Wer jetzt schon bucht, sollte – vor allem als gesetzlich Krankenversicherter – auch eine Auslands-Krankenversicherung abschließen.

Anzeige / Inserat

Die erste große Reisewelle dieses Jahr ist mit Ostern zu Ende gegangen; die zweite ist mit Pfingsten im Anrollen. Wie jedes Jahr sind Fernreisen wieder besonders beliebt. Zusätzlich zur Buchung des günstigsten Reiseangebots empfiehlt es sich vor allem für die gesetzlich Krankenversicherten an die Auslands-Krankenversicherung zu denken.

Hals- und Beinbruch beim Abenteuer-Urlaub

Während in den kleinen Osterferien viele Deutsche in Deutschland reisen und Familie oder Freunde besuchen, zieht es die Urlauber in den größeren Pfingst- oder gar den großen Sommerferien in die weite Welt. Fremde Kulturen, schönes Wetter, exotische Speisen, dass füttert das Gehirn, sorgt aber leider vielerorts auch für Magendrücken. Montezumas Rache im Süden, Hals- und Bein-Bruch beim Abenteuer-Urlaub oder Sonnenallergie am Strand, wer über die EU-Landesgrenzen hinaus erkrankt und nur gesetzlich versichert ist, hat Glück wenn er eine Auslands-Krankenversicherung abgeschlossen hat. Sonst ist er außer krank, auch noch ganz schnell eine Stange Geld für die Behandlung der Erkrankung los.

Inhalte genau prüfen

Aber auch hier heißt es genau zu prüfen, ob der Auslands-Krankenversicherungsschutz ausreicht. Denn häufig ist die Leistungspflicht in diesen Policen auf die gesetzliche Gebührenordnung beschränkt; an die halten sich aber ausländische Ärzte nur selten. Auch ein Rücktransport im Krankheitsfall wird von vielen „einfachen“ Versicherungen nicht übernommen. Deshalb lohnt es sich meist, eine etwas teurere, aber dafür weltweit gültige und umfangreichere private Zusatzversicherung für die Reise abzuschließen. Hier gibt es auch Familienangebote. Privat Krankenversicherte sollten vor Reiseantritt überprüfen, wie weit ihr Auslands-Krankenversicherungsschutz geht.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...