Reicht meine Rente – Altersarmut im Blickpunkt

Berichte über Rente Alterarmut und alles was dazu gehört bringt derzeit bild.de aber auch der Deutsche Rentenversicherungsbund hat ihre Sicht veröffentlicht.

Anzeige / Inserat

Das sicherlich positive an der Diskussion um die gesetzliche Rente und der drohenden Altersarmut ist dass die Menschen in Deutschland mehr über die Rente nachdenken.
So hat sich auch bild.de eingehend mit dem Thema beschäftigt und da diese Berichte von sehr vielen Menschen gelesen werden hat sich der Deutsche-Rentenversicherungs-Bund entschlossen eine Gegendarstellung zu veröffentlichen.


Erklärung was ein Eckrentner ist

So richtig schlau wird man aber daraus sicherlich nicht, denn Aussagen wie zukünftig (wie lange?) und Aussagen nach einem längeren Erwerbsleben (wie lange?) sind schwammig und haben keine Aussagekraft. Auch dass es in Deutschland aktuell keine Altersarmut gibt geht völlig am Thema vorbei, denn Sorgen machen sich die 30 bis 40 Jährigen und für diese Gruppe wird es in 20-35 Jahren erst aktuell. Auch wird wieder einmal der Eckrentner angesprochen ohne den Menschen zu erklären was ein Eckrentner ist, denn dieser hat 45 Jahre in die Rentenversicherung einbezahlt und dies mit einem Verdienst der dem Durchschnittseinkommen aller Versicherten entspricht. Nur in Zeiten von Schule und Ausbildung aber auch Arbeitslosigkeit kommen die wenigsten auf diese 45 Jahre.
Wieso wird nicht gerade aus dieser Ecke nicht mal die Problematik der gesetzlichen Rente offen ausgesprochen. Was ja eigentlich eine gute Nachricht ist dass die Menschen immer länger leben ist für die gesetzliche Rentenversicherung nur ein gravierendes Problem.

Niedrige Geburtenrate spielt bei der gesetzlichen Rente eine große Rolle

Die anderen Probleme wie der Abbau von sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze und natürlich die niedrige Geburtenrate spielen bei der gesetzlichen Rente auch eine große Rolle.
Die Auswirkungen sind nicht heute oder morgen zu spüren sondern erst in einigen Jahren sprich wenn die heute 30 oder 40 jährigen in Rente gehen wird das oben genannte Problem sehr akut sein.

Die Problematik geht aus dem Rentenversicherungsbericht 2005 sehr gut hervor:

1991 ………. 1 Rentner 4 Erwerbstätige

2006 ………. 1 Rentner 3 Erwerbstätige

2030 ………. 1 Rentner 2 Erwerbstätige

Die Prognosen gehen davon aus dass es in 50 Jahren ein Verhältnis 1 zu 1 gibt, also ein Arbeitnehmer bezahlt praktisch einen Rentner. Nun kommt noch der medizinische Fortschritt dazu und werden die Menschen auch zukünftig noch älter muss natürlich auch die Rente länger bezahlt werden.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...