Rechtsanwalt Erfolgshonorar vereinbaren

Einen Prozess vor Gericht zu führen kann teuer werden, doch ab Mitte 2008 gibt es die Möglichkeit, dass unter bestimmten Voraussetzungen mit dem Rechtsanwalt ein Erfolgshonorar vereinbart werden kann.

Anzeige / Inserat

Unter bestimmten Umständen ist es ab Mitte 2008 möglich mit einem Rechtsanwalt ein Erfolgshonorar zu vereinbaren. Dies macht es dann möglich mit einem Rechtsanwalt zu vereinbaren, dass er nur Geld bekommt wenn der Prozess gewonnen wird.

Höhe festlegen

Die Höhe des Geldes kann sich nach der Höhe des Geldes richten, dass der Mandant bekommen würde oder aber eine feste Summe kann vereinbart werden, was bisher nicht möglich war bis das Bundesverfassungsgericht dieses Verbot als verfassungswidrig gesehen wird. Unter bestimmten Umständen bedeutet, das man wohl nur diesen Schritt gehen kann, wenn man finanziell nicht in der Lage ist einen Prozess zu führen und auch keine Prozesskostenhilfe bekommt. Dies muss allerdings die Bundesregierung noch bis Mitte 2008 festlegen.

Rechtsanwalt Erfolgshonorar vereinbaren

Umsonst ist es dann aber auch nicht, denn wird der Prozess verloren muss man trotzdem die Gerichtskosten und auch den gegnerischen Anwalt bezahlen. Dieses Kostenrisiko verbleibt bei dem Mandanten und darf auch nicht vom Rechtsanwalt übernommen werden. Übernimmt ein Anwalt das Risiko umsonst zu arbeiten, kann man auf alle Fälle davon ausgehen, dass man vor Gericht gute Chancen hat zu gewinnen, denn es wird kaum ein Anwalt ein Risiko übernehmen dass aussichtslos erscheint.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...