Rechnung KFZ Versicherung

Update September 2012: Jedes Jahr und meist zum Jahresende kommt die Rechnung für die KFZ Versicherung. Oft wird diese nach dem normalen Kündigungstermin verschickt, deshalb sollte der Versicherungsnehmer den 30.11.2012 genau im Blick behalten.

Anzeige / Inserat

Die Beitragsrechnung für die KFZ Versicherung kommt für viele Versicherungskunden meist nach dem normalen Kündigungstermin. Die KFZ Versicherung ist jährlich kündbar, für die meisten Autofahrer ist dies der 30.11.2012.

Kündigung nach dem 30.11.

Nach diesem Zeitpunkt kann nur noch gekündigt werden, wenn der Beitrag sich erhöht oder man ein anderes Auto anmeldet und das alte abgemeldet wird. Die Rechnung wird wohl von vielen Versicherern absichtlich nach diesem Kündigungstermin versandt um die Versicherungsnehmer nicht auf den Gedanken zu bringen, die Beiträge der KFZ Versicherung zu vergleichen. Grundsätzlich sind die Bestandskunden auch gute Kunden, denen von Ausnahmen abgesehen nicht unbedingt ein günstigerer Tarif bei der gleichen Gesellschaft angeboten wird. Das hat oft den Grund, dass die Versicherungsvermittler auch von der Bestandsprovision leben und wer kürzt schon selbständig sein Geld.

Geld sparen

Dies bedeutet der Versicherungsnehmer muss sich selbst darum kümmern, wenn er Geld sparen will. Im Internet kann man leicht den Preis für eine KFZ Versicherung ausrechnen, dazu benötigt man nur den KFZ Schein und die letzte Beitragsrechnung, denn dort ist in der Regel die SF Klasse vermerkt.

Vergleich

Es sollte bei dem Vergleich der KFZ Versicherung aber nicht nur der Preis beachtet werden, sondern auch die Leistungen. Die KFZ Versicherung solte deshalb aber rechtzeitig zum 30.11.2012 gekündigt werden, danach ist es meist zu spät, nur bei neiner Beitragserhöhung hat der Versicherungsnehmer dann noch ein Sonderkündigungsrecht. Kurzer Hinweis noch: Seit einiger Zeit gibt es bei dem neuen Versicherungsvertragsgesetz nicht mehr das „Alles oder Nichts“ Prinzip. Dies bedeutet mit dem neuen VVG wird bei grober Fahrlässigkeit der Schadne zum teil von der Versicherung ersetzt, je nach Grad des Verschuldens. Erfahrungswerte gibt es noch nicht aber man geht davon aus dass nie mehr als 50 Prozent des Schadens bezahlt wird und das es auch mal nichts geben kann, wenn der Grad des Verschuldens extrem hoch ist.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...