Provisionen für die Vermittlung von privaten Krankenversicherungen

Neuregelung Provisionen für die Vermittlung von privaten Krankenversicherung ist völlig am Thema vorbei, denn die meisten Vermittlern haben viel weniger Provision.

Inserat

Die Regierung hat eine Deckelung der Provisionen für die Vermittlung von privaten Krankenversicherungen verabschiedet. Ab dem nächsten Jahr gibt es für die Vermittlung nur noch höchstens 9 MB und die Haftungszeit wird verlängert auf 5 Jahre. Der Bundestag hat das Gesetz am 27.10.2011 beschlossen und in Kraft treten soll es ab dem 1.4.2012.


Notwendige Kürzung der Provision?

Mit dem Gesetz wollte die Regierung zu hohe Provisionen stoppen, da es vereinzelt bis zu 18 MB an Provision für die Vermittlung einer PKV gegeben hat. Nimmt man mal an das eine private Krankenversicherung 300 Euro im Monat kostet, würde ein Vermittler bei 18 Monatsbeiträgen (MB) tatsächlich 5.400 Euro bekommen. Diese Summe ist sicherlich zu hoch, nur die Frage muss erlaubt sein, wer überhaupt solche Provisionssätze hat? Der normale Vermittler, der für eine Versicherung arbeitet bekommt vielleicht 5 oder 6 MB und ist damit bei einem Drittel der oben genannten Provision. Gute Vertriebe die viel Umsätze einer Versicherung bringen, könnten vielleicht diesen Provisionssatz haben, nur da bekommt dies auch nur der Chef der diese Provisionen aushandelt und nicht der Vermittler. Vertriebe die durch das neue Gesetz weniger Provisionen erhalten, werden sicherlich eine Möglichkeit finden auf anderem Wege Geld zu bekommen was Ihnen durch die Deckelung verloren geht.


Haftungszeit zu lange

Die Verlängerung der Haftungszeit auf 5 Jahre ist sicherlich für die vielen Vermittler eine kleine Katastrophe, denn erst nach 5 Jahren ist die Provision verdient und in dieser Zeit kann der Angestellte arbeitslos werden, der Selbstständige kann in der Zeit sein Geschäft aufgeben und immer muss der Vermittler Geld zurück bezahlen und damit muss er 5 Jahre lang rechnen. Da haben wieder Menschen ein Gesetz auf den Weg gebracht, weil sie mal gehört haben, das ganz wenige eine Spitzenprovision von 18 MB bekommen, das dies aber auf 99 Prozent der Vermittler nicht zutrifft, weiß von den Politikern sicherlich keiner aber das kommt davon wenn man Gesetze auf den Weg bringt und dabei von der Materie keinen blassen Schimmer hat.



Inserat