Probeantrag

Definition:  Probeantrag: Nicht bindender Antrag zum Vergleich.

Anzeige / Inserat

Wer eine Versicherung abschließen will, muss sich umfangreich informieren und Vergleiche anstellen. Das kann man ganz einfach im Internet in den so genannten Vergleichsrechnern. Wer nun einige Versicherungen in die engere Auswahl genommen hat, kann einen Probeantrag stellen.

Wie ’n echter Der Probeantrag sieht aus wie ein echter Vertrag. Allerdings ist er nicht bindend und muss auch nicht unterschrieben werden. Dennoch: Im Probeantrag sind alle Rechte und Pflichten sowie der Versicherungsumfang aufgeführt. Ausgestellt wird der Probeantrag immer auf Wunsch eines möglichen, zukünftigen Versicherungskunden.

Unterschrift Fällt die Entscheidung zugunsten eines Versicherers, bildet der Probeantrag die Grundlage für den endgültigen Vertrag. Dieser muss aber neu aufgesetzt werden und dann natürlich auch unterschrieben werden.

Probeantrag bei PKV und BU Bei der privaten Krankenversicherung und der Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein Probeantrag oft sehr wichtig, wird ein Antrag abgelehnt bei den oben genannten Sparten, erscheint das oft in einer Datei, worauf alle Versicherer Zugriff haben. Dann wird man ohne Prüfung einfach abgelehnt, wer allerdings einen Probeantrag stellt sollte dies gleich bei mehreren Versicherungsgesellschaften tun aber dazu einfach den Fachmann ansprechen.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...