Private Zusatztarife als Ergänzung zur gesetzlichen Krankenversicherung

Die gesetzliche Krankenversicherung deckt mittlerweile nur noch eine medizinische Basis-Versorgung ab. Da nicht jede Person sich privat vollversichern kann, gibt es eine Vielzahl privater Zusatzversicherung, die ergänzend zur gesetzlichen Krankenversicherung individuell ausgewählt werden können.

Anzeige / Inserat

Bedingt durch die Einsparungen bei der gesetzlichen Krankenversicherung muss man immer öfter feststellen, dass einige notwendige medizinische Eingriffe, Hilfsmittel oder Behandlung ganz oder teilweise nicht mehr erstattet werden. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass man als Versicherter vermehrt Kosten selbst tragen muss. Hier bietet sich die Möglichkeit an auf private Ergänzungstarife der gesetzlichen Krankenversicherung zurück zu greifen, denn durch diese Tarife wird dem Versicherten einzelne Leistungen, die von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht abgedeckt werden, zusätzlich zu versichern.


Kosten für Zahnersatz

So ist es möglich mittels dieser privaten Zusatztarife wichtige Leistungen aus den Bereichen der zahnmedizinischen, stationären oder ambulanten Behandlung abzudecken, wie zum Beispiel die Kosten für Zahnersatz, Kosten für Heilpraktiker, Eigenanteile im Krankenhaus usw. Es besteht auch die Möglichkeit eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen, um so auch im Ausland den vollen Versicherungsschutz zu genießen. Die Wahl von Zusatztarifen ist individuell und an die Bedürfnisse des einzelnen Versicherten anzupassen, so dass man einen ähnlichen Schutz wie in einer privaten Vollversicherung erzielen kann.

Beitragsberechnung Zusatzversicherung

Bei der Beitragsberechnung wird im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenversicherung nicht das Einkommen des Versicherten als Grundlage herangezogen, sondern hier sind das Geschlecht, das Alter, eventuelle Vorerkrankungen und auch der aktuelle Gesundheitszustand maßgeblich. Es gilt, dass je höher das Alter ist, umso höher sind auch die Beiträge, daher empfiehlt es sich möglichst früh einen Zusatztarif abzuschließen. Die Beiträge für Frauen sind meist höher als für Männer, da die Versicherer hier von einer höheren Lebenserwartung und häufigeren Arztbesuchen ausgehen. Für Verbraucher gilt immer, dass sie sich verschiedene Angebote machen lassen und die Leistungen im Bedarfsfalle genau vergleichen sollten. Hier sind die Eigenanteile und auch die Obergrenzen der Kostenerstattungen zu berücksichtigen.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...