Private Pflegezusatzversicherung – Tipps zum Abschluss

Bevor man eine private Pflegezusatzversicherung abschließt, sollte man einige Dinge bedenken. Lesen Sie hier einige Tipps zum Abschluss einer privaten Pflegerentenversicherung.

Anzeige / Inserat

Es gibt drei verschiedene Varianten der privaten Pflegezusatzversicherung. Eine Form ist die Pflegerentenversicherung und die weiteren eine Pflegetagegeldversicherung und eine Pflegekostenversicherung. Vor dem Abschluss sollte man einige Dinge bedenken.

Frauen teurer als Männer Prinzipiell gilt bei allen Zusatztarifen im Bereich der Pflege, dass die Beiträge höher sind, je später man die Versicherung abschließt. Grundsätzlich ist es auch so, dass Frauen, da sie eine längere Lebenserwartung haben, immer höhere Beiträge bezahlen müssen als Männer. Außerdem sollte eine Pflegezusatzversicherung frühzeitig abgeschlossen werden, denn Sie sollten gesund sein und nicht älter als 55 Jahre.

Gesundheitsfragen wahrheitsgemäß beantworten Absolut unerlässlich ist es die Gesundheitsfragen des Versicherungsunternehmens wahrheitsgemäß zu beantworten, denn vergessen Sie etwas oder lassen sogar eine Angabe vorsätzlich weg, kann die Versicherungsgesellschaft im Schadensfalle die Leistung verweigern. Sind Sie sich mit den Angaben nicht ganz sicher, wenden Sie sich lieber an den Arzt, der Ihren Krankheitsverlauf in den vergangenen Jahren dokumentiert hat.

Beitragszahlung Bevor man eine private Versicherung abschließt, sollte man genau überlegen, ob man sich die Beiträge auch auf lange Sicht leisten kann. Zwar werden diese grundsätzlich so kalkuliert, dass sie ohne eine Veränderung der Leistung auch nicht mehr steigen dürften, nur weil der Versicherte natürlicherweise älter wird. Allerdings kann es passieren, dass die Ausgaben für die Leistungen in der Zukunft so über dem von der Versicherungsgesellschaft kalkulierten Wert liegen, dass eine Beitragsanpassung unverzichtbar ist. Tritt dann der Fall ein, dass Sie sich den Beitrag nicht mehr leisten können, verlieren Sie nicht nur den Schutz, sondern auch das bereits einbezahlte Geld. Sinnvoll ist es auch bei Vertragsabschluss bereits eine Dynamik zu vereinbaren, so dass die Versicherungsleistung automatisch an die Kostensteigerungen ohne erneute Gesundheitsprüfung angepasst wird. Besonders für Pflegetagegeldversicherungen ist dies zu empfehlen.

Anträge bei mehreren Versicherungen stellen Einen wirklichen Vergleich zwischen mehreren Angeboten erhält tatsächlich nur derjenige, der auch bei verschiedenen Gesellschaften einen Antrag stellt. Die Versicherungsbedingungen und Kosten können zwischen den verschiedenen Versicherungsunternehmen sehr unterschiedlich sein. Schwierig wird es, wenn Sie nur einen Antrag stellen und dieses Unternehmen den Antrag ablehnt. Dann wird es schwierig eine neue Versicherungsgesellschaft zu finden. Haben Sie mehrere Angebote vorliegen, entscheiden Sie sich für das für Sie optimale und widerrufen Sie die anderen Anträge innerhalb einer Frist von 14 Tagen.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...