Private Krankenversicherung – HUK Coburg Änderungen am System

Für die private Krankenversicherung will der HUK Coburg Vorstand Hans Olav Heroy Änderungen am System, in die Tarife und in die Altersrückstellungen soll der medizinische Fortschritt gleich mit eingebaut werden.

Anzeige / Inserat

Die HUK Coburg private Krankenversicherung will Änderungen am System der privaten Krankenversicherung vornehmen. Die Änderungen im System gehen dahin, dass schon in den Tarifen und bei der Altersrückstellung spätere Kostensteigerungen eingebaut werden.

Probleme für die private Krankenversicherung

Die private Krankenversicherung kalkuliert Altersrückstellungen und damit auch die Tarife auf dem heutigen Stand der Medizin, aber in der Medizin gibt es laufend Fortschritte und Neuerungen, die dann auch mehr Geld kosten, und diese Kosten sollen zukünftig gleich in die Altersrückstellungen und in die Tarife eingebaut werden. Das bedeutet dass die private Krankenversicherung teurer wird, da schon heute die medizinischen Kostensteigerungen von morgen in den Tarif eingebaut werden.


Vorteile für Privatversicherte

Die Kalkulation der Tarife und Altersrückstellungen auf dem heutigen Stand birgt das Problem, wenn es medizinische Fortschritte gibt, neue und teure Behandlungen und Medikamente, dann wird der Beitrag erhöht und es klafft sofort eine Lücke in den Altersrückstellungen. Diese Lücke in den Altersrückstellungen kann dann dafür sorgen dass der Privatversicherte für seine PKV immer höhere Beiträge bezahlen muss.

HUK Vorstand Hans Olav Heroy

Der Vorstand der HUK Hans Olav Heroy meinte dass ein solcher Umbau zwar kurzfristig zu höheren Beiträgen führen wird aber durch diese Maßnahme wird langfristig die Belastung im Alter für die PKV sinken. Er sorgt sich auch ein wenig um den Ruf der privaten Krankenversicherung, die auf der einen Seite wegen der niedrigen Zinsen und höheren Ausgaben die Beiträge erhöht und auf der anderen Seite mit Billigangeboten Neukunden anlockt. Das wiederum hat zur Folge dass Privatversicherte mehr bezahlen als Neukunden obwohl diese das gleiche Eintrittsalter und Gesundheitszustand haben.

Vorstellung des HUK Vorstandes

Nach der Vorstellung von Hans Olav Heroy sollen die PKV Gesellschaften bei jeder Beitragserhöhung auch die Lücke in den Altersrückstellungen kalkulieren und dann von allen Privatversicherten einen entsprechenden Zuschlag verlangen. Da sieht er auch eine solidarische Komponente, da die jungen Privatversicherten den Zuschlag länger bezahlen müssen als die älteren Bestandskunden. Mit diesem Modell sieht er die HUK bei den Beitragserhöhungen zwischen 0 und 3 Prozent, bei kapitalschwächeren Unternehmen können die Beitragserhöhungen höher sein.


Kapitalschwache Unternehmen

Dieser Punkt wird leider viel zu wenig beachtet, denn bei kapitalschwächeren Unternehmen wird in der Regel die Beitragserhöhung höher ausfallen. Deshalb ist es wichtig mit dem Fachberater die Bilanzkennzahlen der Unternehmen anzuschauen. Eine wichtige Kennzahl ist die RFB Quote aber dazu kann der Fachberater mehr sagen. Dazu einfach unten die Daten eingeben:


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...