Private Krankenversicherung billiger und guter Tarif

Ich will Privatpatient werden und gesucht wird ein billiger und guter Tarif, so werden viele Selbstständige oder Freiberufler eine private Krankenversicherung suchen, doch wie überall billig ist nicht gleich gut, hier einige Tipps und Informationen dazu.

Anzeige / Inserat

Wer sich Selbstständige macht, jung und gesund ist, der wird sich oft für die private Krankenversicherung entscheiden, wobei da die Leistungen als Privatpatient nicht im Vordergrund stehen, sondern mehr ein billiger Tarif. Und tatsächlich werben die Privatversicherer um solche Kunden und werfen auch mal Lockangebote auf den Markt, doch billig ist nicht gleich gut. Nur wie kann der Kunde erkennen, was gut ist und welcher Tarif günstig und gut ist? Hierzu einige Informationen, die zwar keine Garantie geben können, die aber durchaus weiterhelfen.

Fachberater oder selber tätig werden?

Es ist grundsätzlich gut selber tätig zu werden, nur das sollte man auf Informationen begrenzen. Ein Fachmann ist bei diesem Thema nicht zu ersetzen, da er sich tagtäglich beschäftigt mit dem Thema und auf Kniffe und Tricks der Anbieter kennt. Nur haben viele Vorbehalte gegenüber dem Fachmann, diese negative Einstellung der Bevölkerung gegenüber Vermittlern, haben die sich überwiegend erarbeitet, nur wer sich richtig verhält, gewinnt nur durch einen Fachberater. Der Fachberater muss für seine Beratung haften, um diesen Beruf auszuüben ist es inzwischen sogar Pflicht eine Haftpflichtversicherung zu haben, die dann den Kunden bei einer Falschberatung entschädigt. Ebenso Pflicht ist das Beratungsprotokoll, der Kunde darf zwar darauf verzichten, aber dies ist nicht empfehlenswert. In dieses Beratungsprotokoll wird alles aufgenommen was wichtig ist, der Kunde sollte nur darauf achten dass auch das für ihn wesentliche drin steht. Zum Beispiel warum der Fachberater die oder jene private Krankenversicherung empfohlen hat. Folgt der Kunde diesen Ratschlägen, kann er wenig verkehrt machen.

Allgemeine wichtige Information

Ganz klar ist die Software wichtig beim Fachberater, der unabhängig sein sollte, da bei über 3.500 Tarifen keiner ohne Computer die verschiedenen Krankenversicherungstarife vergleichen kann. Dabei ruhig dem Fachberater sagen was einem wichtig ist oder aber die Leistungen Schritt für Schritt durchgehen. Dies alles dauert seine Zeit aber bei so einer wichtigen Versicherung ist es besser sich genügend Zeit zu lassen. Wenn man einige Tarife zur Auswahl hat, ist es noch fast das wichtigste die Versicherungsgesellschaft sich näher anzuschauen. Früher war für jeden alle Versicherer reich und glänzten mit Glaspalästen, doch diese Zeiten sind lange vorbei. Seit der Finanzkrise macht es Sinn sich auch die Zahlen der Krankenversicherungen genauer anzuschauen. Auch diese Informationen sollte der Fachberater mit dem Kunden durchsprechen. Unten bekommt man eine Übersicht von drei Angeboten, das unbedingt notwendigste bis zum Top-Schutz. Wer dazu noch das obige wissen will, kann vor Ort einen Fachberater anfordern.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...