Private Krankenversicherung Basistarif mit Selbstbehalt

Details zum neuen Basistarif in der privaten Krankenversicherung

Anzeige / Inserat

Einiges was die Gesundheitsreform für die private Krankenversicherung bringt ist schon bekannt, allerdings dringen mehr und mehr Details durch. Durch die Gesundheitsreform müssen private Krankenversicherungen einen Basistarif anbieten, der vergleichbar mit der gesetzlichen Krankenversicherung sein soll. Diesen Basistarif müssen die privaten Krankenversicherungen auch den Beihilfeberechtigten anbieten, für den Teil den die Beihilfe nicht übernimmt.

Basistarif mit Selbstbeteiligung

Neu ist auch, zumindest für mich, dass der Basistarif mit Selbstbehalt angeboten werden muss. Zwischen 300, 600, 900 und 1200 Euro jährlich an Selbstbeteiligung im Basistarif darf der Versicherte wählen. Will er dies ändern , muss er 3 Monate vor dem Ende des Versicherungsjahres dies kundtun und ist dann 3 Jahre an den neuen Selbstbehalt gebunden. Freiwillig gesetzlich Versicherte müssen innerhalb von 6 Monaten nach Einführung des Basistarifs auf Antrag von den privaten Krankenversicherungen angenommen werden.

Aufnahmepflicht ohne Fristbegrenzung

Für ehemalige Versicherte und für alle die schon in der PKV versichert sind gilt die Aufnahmepflicht ohne Fristbegrenzung. Interessant finde ich, dass die Unternehmen, die wegen Drohung oder arglistiger Täuschung einen Vertrag gegenüber einem Kunden angefochten haben oder auch vom Vertrag wegen vorvertraglicher Anzeigenpflicht (arglistig) zurückgetreten ist, den Antrag ablehnen dürfen. Wobei diese dann aber noch zu allen anderen Versicherern gehen könnten, also eigentlich lächerlich. Alles andere ist eigentlich schon bekannt gewesen.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...