Pflegeversicherung privat – sonst bezahlen Kinder für Eltern

Eine Pflegeversicherung privat abzuschließen macht durchaus Sinn, denn ein Pflegeheim oder die Pflege zu Hause für schwerstpflegebürftige ist sehr teuer, und im Fall der Fälle bezahlen Kinder für Eltern, was Vater oder Mutter sicher nicht wollen.

Anzeige / Inserat

Es ist eigentlich toll, unsere Lebenserwartung ist in den letzten Jahren erheblich gestiegen. Das liegt zum einen an der besseren medizinischen Versorgung und zum anderen natürlich auch an uns selbst, da wir teilweise gesünder leben und auch mehr Sport treiben. Doch länger leben bedeutet leider auch mehr Pflegefälle in der Familie. Eine private Pflegeversicherung kann dabei sehr gut die gesetzliche Grundsicherung ergänzen, damit umgeht man auch als Eltern dass die Kinder dafür aufkommen müssen.

Was zahlt die gesetzliche Pflegeversicherung?

Die Grundsicherung die der Staat mit der Pflegeversicherung geschaffen hat ist eine Grundlage. Dabei gibt es im Prinzip 3 Pflegestufen, in der Pflegestufe 1 bezahlt die Pflegeversicherung im Monat an einen Pflegedienst 450 Euro im Monat. Dafür leistet der Pflegedienst am Tag 90 Minuten Pflege, davon entfallen auf die Ernährung und Körperpflege 45 Minuten. Für den gleichen Aufwand bekäme ein Familienmitglied 235,– Euro von der gesetzlichen Pflegeversicherung. In der höchsten Stufe für schwerstpflegebedürftige bekommt ein Pflegeheim im Monat 1.550 Euro überwiesen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung. Die tatsächlichen Kosten eines Pflegeheims bei schwerstpflegebedürftigen Menschen sind weitaus höher. Ein Pflegeheim kostet im Schnitt so an die 3.500 Euro im Monat, das kann aber auch weit darüber liegen.

Rente, Vermögen oder Kinder bezahlen

Die Differenz für das Pflegeheim wird dann durch die Rente des Pflegebedürftigen getragen, sofern es ausreihend ist, denn rund 2.000 Euro Rente hat nicht jeder. Reicht die Rente nicht, geht es an das Vermögen des Pflegebedürftigen. Ist auch das aufgebraucht, wird versucht über die Kinder an das fehlende Geld zu kommen. Da gibt es allerdings Freibeträge und nicht jeder muss dann für das Pflegeheim bezahlen, doch wenn es möglich ist, werden die Kinder zum zahlen für die Eltern verdonnert. Wer dies nicht möchte hat die Möglichkeit über eine private Pflegeversicherung die Kosten abzudecken. Bitte den Fachberater darauf hinweisen, dass auch Demenz mit abgesichert werden soll. Durch den jüngsten Fall des Rudi Assauer ist die Alzheimer-Demenz wieder mehr in den Mittelpunkt gerückt. Einige private Pflegeversicherung schließen Demenz mit ein in den Versicherungsschutz.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...