Pflegerente oder Pflegetagegeld auch für Demenz

Die Lebenserwartung steigt und damit auch die Anzahl der Pflegebedürftigen, da die Pflegepflichtversicherung bei weitem nicht ausreicht für eine gute Versorgung sind Absicherungen über eine Pflegerente oder Pflegetagegeld mehr als wichtig, dabei auch an Demenz denken, denn bei Demenz gibt es aktuell noch keine Pflegestufe.

Anzeige / Inserat

Die verbesserten medizinischen Möglichkeiten und auch unsere gesündere Lebensweise sorgen dafür dass wir alle älter werden, leider wird man aber in vielen Fällen nicht problemlos alt und deshalb sagen Experten auch voraus das die Anzahl der Pflegebedürftigen stark ansteigen wird. Allein bei der Demenz Erkrankung schätzt man bis ins Jahr 2050 über 2,5 Millionen, die von der Krankheit im Alter betroffen sind. Oft reicht dann die Rente nicht mehr um eine angemessen Versorgung zu bezahlen, deshalb schließen immer mehr vorsichtige Policen ab, das kann eine Pflegerente oder ein Pflegetagegeld sein.

Pflegerente im Alter für den Pflegefall

Eine Absicherung für den Pflegefall geht über eine Pflegerente, die notwendig ist weil die Pflegepflichtversicherung nur eine Grundversorgung des Pflegebedürftigen bietet. Jeder Mensch kann unabhängig von seinem Alter zu einem Pflegefall werden und wem die Basisversorgung der Pflichtversicherung nicht reicht der muss privat für den Fall der Pflege vorsorgen. Die Pflegerentenpolice deckt die Risiken ab hohe Zuzahlungen leisten zu müssen wenn der Pflegefall eintritt. Wie der Name schon sagt bietet die Pflegerente eine monatliche Rentenzahlung im Pflegefall. Die Pflegerente ähnelt der Lebensversicherung, im Gegensatz zur Pflegetagegeldversicherung ist bei der Pflegerente der Beitrag von Anfang an stabil. Die meisten Anbieter dieser Policen bieten schon ab Pflegestufe 1 an das die Police beitragsfrei weitergeführt wird. Die monatliche Rente kann frei verwendet werden, im Prinzip ähnelt die Pflegerente einer Lebensversicherung, bei der während der Laufzeit ein Guthaben (Rückkaufswert) entsteht, das ausbezahlt werden kann. Die Pflegerente ist eher für jüngere Menschen geeignet, schon ältere sind mit einer Pflegetagegeld besser versorgt.


Pflegetagegeld im Alter für den Pflegefall

Im Vergleich zur Pflegerente ist Pflegetagegeld eine Versicherung auf reiner Risikobasis, das bedeutet es entsteht während der Laufzeit kein Guthaben. Bei einem Nachweis der Pflegebedürftigkeit wird das fest vereinbarte Pflegetagegeld ausbezahlt. Anbieter von Pflegetagegeldversicherungen richten sich überwiegend nach den gesetzlichen Pflegestufen. Wichtig ist vor der Wahl des Pflegetagegeldes, dass man informiert ist wie hoch das Pflegetagegeld in den einzelnen Pflegestufen ist und wichtig ist ebenso ob die Leistung auch ausbezahlt wird wenn die Pflege privat gemacht wird. Dabei ist es auch wichtig das die Pflegetagegeldversicherung das gleiche bezahlt, egal ob der Pflegebedürftige von Profis oder privat gepflegt wird. Ganz wichtig ist es zu überprüfen ob auch bei Demenz bezahlt wird, denn aktuell bekommt man bei Demenz keine Pflegestufe zuerkannt. Also auf alle Fälle vergleichen und alles relevante nachfragen.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...