Pflegegeld ist in Eu-Land sicher

Diskussionen gibt es schon lange. Jetzt gibt es auch ein Urteil zum Thema Pflegeleistungen im Ausland. Das besagt: Pflegegeld im Eu-Ausland gibt’s sicher. Sachkosten müssen nicht übernommen werden.

Anzeige / Inserat

Viele Senioren treibt es mit den Jahren ins wärmere Ausland. Warum auch nicht? Das Sauwetter in unseren deutschen Landen haben sie lange genug ausgehalten. Und gearbeitet haben die meisten von ihnen auch viele, harte Jahre. Also wollen sie sich jetzt die Sonne auf den Pelz brennen und den Herrgott einen guten Mann sein lassen. So weit, so gut. Was passiert aber, wenn man dort zum Pflegefall wird oder der Partner bereits bedürftig ist? Kann man sich dann auf die gesetzliche Pflegeversicherung verlassen?

Richtungsweisendes Urteil

Über diese Frage diskutieren Fachleute genauso wie Laien nun schon seit Einführung der Pflegepflichtversicherung. So richtig auf einen Nenner sind sie bis vor kurzem aber noch nicht gekommen. Jetzt scheint es ein richtungsweisendes Urteil des EuGH (Europäischer Gerichtshof) zu geben. Es urteilte im Fall einer pflegebedürftigen Frau, die aufgrund der Berufstätigkeit ihres Mannes von Deutschland in ein Pflegeheim in Österreich umsiedeln musste. Über ihren Ehegatten war sie in Deutschland pflegeversichert. Nun kürzte die Pflegeversicherung ihre Leistungen auf das reine Pflegegeld, so dass die Mehrkosten für die stationäre Unterbringung im Heim von der Familie selbst zu tragen waren.

Der lokale Arzt prüft

Richtig so, meinte das Gericht. Denn zum Einen gibt es im Sozialgesetzbuch unter dem Paragraphen 34 die Regelung, das die Leistung aus der Pflegeversicherung ruht, solange man sich im Ausland aufhält und zum Anderen käme auch die gesetzliche europäische Freizügigkeit nicht zum Tragen, da eu-weit die Ansprüche an die Pflegeleistungen nicht einheitlich sind. Das alles gilt innerhalb Europas nicht für das reine Pflegegeld. Das wird bezahlt, auch dann, wenn die Pflegebedürftigkeit erst im Ausland auftritt. Die Pflegebedürftigkeit wird dann über einen lokalen Arzt zur Überprüfung schicken. Außerhalb der Eu wird das Pflegegeld übrigens nur für zeitlich auf maximal sechs Wochen begrenzte Reisen bewilligt.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...