Pflege-TÜV durch den MDK

Mit der Pflegereform wurde auch der Pflege-TÜV durch den MDK ( Medizinischer Dienst ) beschlossen und bis Ende des Jahres 2010 sollen Pflegeheime benotet werden.

Anzeige / Inserat

Ein Kernstück der Pflegereform war der Pflege-TÜV, die Qualität der Altenbetreuung durch den medizinischen Dienst ( MDK ) zu überprüfen und transparenter zu machen, war die eigentliche Aufgabe die den Staat im Jahr etwa 40 Millionen Euro kostet.

Klage gegen Bewertungen im Internet

Anbieter die durchgefallen waren haben allerdings gegen diesen Pflege-TÜV geklagt, vor allen Dingen gegen die Veröffentlichung der Bewertung. Ein Heimbetreiber in Bochum bekam bei der Qualitätsprüfung nur ein *befriedigend* vom medizinischen Dienst und ging dagegen vor Gericht. Das Landgericht Nordrhein-Westfalen hat entschieden dass die Bewertung der Pflegeheime durch den medizinischen Dienst der gesetzlichen Krankenkassen verfassungsgemäß ist. (Az. L 10 P 10/10 B)

Fair und neutral

Laut dem Gericht ist das Prüfverfahren des medizinischen Dienstes fair und neutral, die Kriterien der Prüfung wurde damals auch mit den Pflegeheimen selber besprochen, also waren diese direkt an der Festlegung der Prüfkriterien beteiligt. Die Pflegeheime können zudem noch ihre Bewertungen kommentieren und auch eine neue Prüfung beantragen.

Alle Pflegeheime werden benotet

Bis zum Ende dieses Jahres sollen alle deutsche Pflegeheime benotet werden. Es gibt aber aktuell schon knapp 12.000 Ergebnisse zu stationären Einrichtungen und etwa 13.000 Beurteilungen zu Pflegediensten unter der Webseite AOK-Gesundheitsnavi. Es ist sicherlich eine gute Sache wenn man nachschauen kann, wo man seine Angehörigen überhaupt unterbringt und man hat sicherlich auch ein besseres Gefühl, wenn die Bewertungen gut sind. Die Kosten mit 40 Millionen im Jahr sind dafür aber auch recht hoch und da kann man schon zweifeln ob sowas dann überhaupt sinnvoll ist.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...