Pay-as-you-drive-Versicherung

Definition:  Pay-as-you-drive-Versicherung: Vielleicht das KFZ-Versicherungssystem der Zukunft.

Anzeige / Inserat

Diese Versicherungsform hat sich bisher nicht durchgesetzt und wird derzeit in einigen europäischen Ländern erprobt. Es handelt sich dabei um die Berechnung des KFZ-Versicherungsbeitrags über die Fahrgewohnheiten des Autohalters.

Fahrgewohnheiten Hier wird der Berechnung des Beitrags nicht wie üblich die Typklasse des Fahrzeugs, die Schadenfreiheitsklasse und das Alter des Halters und andere Faktoren zu Grunde gelegt. Nein, bei Pay-as-you-drive-Versicherungen zahlt man für das, was man im Straßenverkehr leistet. Für die Berechnung des Beirages wird dann die Laufleistung in Kilometern, die Geschwindigkeit sowie die Fahrzeiten in Augenschein genommen.

Für den Handelsvertreter ungeeignet Praktisch betrachtet wäre diese Versicherungsform für all die geeignet, die auf dem Land in gemähchlichem Tempo vorsichtig fahren. Für den freien Handelsvertreter, der tagein-tagaus über die Autobahnen braust und es mit den Geschwindigkeitsbegrenzungen nicht so genau nimmt, wird die Pay-as-you-drive-Versicherung wahrscheinlich eher teuer.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...