Patienten-Rechtsschutz – Schutz bei Behandlungsfehler

Fehler durch Ärzte können passieren, ob falsche Medikamentenverschreibung oder Behandlungsfehler. Eine Patienten-Rechtsschutzpolice übernimmt die Kosten bei Rechtsstreitigkeiten nach Aufklärungs-, Behandlungs- und Pflegefehlern.

Anzeige / Inserat

Laut der Bundesärztekammer gingen 2009 knapp 11.000 Begutachtungsaufträge aufgrund möglicher Behandlungsfehler bei den Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen ein. Die Gutachterkommissionen der Bezirksärztekammern dienen der außergerichtlichten Einigung zwischen Patient und Arzt bei der Frage, ob die gesundheitlichen Schäden des Patienten auf einer haftungsbegründenden ärztlichen Behandlung zurückzuführen sind. Der Patient, aber auch der Arzt, hat die Möglichkeit, wenn er mit der Entscheidung der Kommission nicht einverstanden ist, den Rechtsweg zu wählen. Aber gerichtliche Auseinandersetzungen sind oft langwierig und teuer. Mit einer Patienten-Rechtsschutzpolice können sich Betroffene vor eventuellen Kosten im Streit um Schadenersatzansprüche schützen.

Welchen Schutz bietet der Patienten-Rechtsschutz
patienten-rechtsschutz

Der Patienten-Rechtsschutz greift, wenn der Versicherte aufgrund von Behandlungs-, Aufklärungs- und Pflegefehlern durch Ärzte, Psychotherapeuten und Angehöriger sonstiger anderer Heilberufe, sofern die Berufsbezeichnung geschützt und die Ausbildung gesetzlich geregelt ist, seine Rechte auf dem Rechtsweg durchsetzen möchte.

Der Versicherungsschutz erstreckt sich dabei auf die EU- und die Mittelmeeranrainer-Staaten. Die Versicherungssumme liegt bei EUR 300.000,-, bei einem Selbstbehalt von EUR 150,- bei den Anbietern DAS und DEVK.

Übernommen werden auch Beratungskosten beim Anwalt bis zu EUR 250,-. Während die DAS die Police nur für Privatversicherte der DKV und Viktoria anbietet, hat die DEVK keine Einschränkung. Bei der ARAG ist der Schutz für Krankenvollversicherte inbegriffen.

Kosten der Police

Die DAS-Patienten-Rechtsschutzpolice kostet EUR 54 im Jahr, bei der DEVK zahlt man einen Jahresbeitrag von EUR 49 als DEVK-Krankenversicherter, ansonsten EUR 69.

Wie bei anderen Einzel-Rechtsschutzpolicen ist auch hier der Einzelabschluss teurer als in einem Rechtsschutz-Paket.

Wer sich mit einem Patienten-Rechtschutz absichern möchte, sollte prüfen, ob eine Kombination aus verschiedenen Policen nicht günstiger für ihn ist.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...