Palliativversorgung

Definition:  Palliativversorgung: Soll die Lebensqualität von dem Tode Geweihten verbessern.

Anzeige / Inserat

Nicht immer kann die Medizin heilen. Leider gibt es auch Erkrankungen deren Fortschreiten nicht aufzuhalten ist. Der Tod ist nahe. Um den Patienten ein würdiges Sterben zu ermöglichen, gibt es die so genannte Palliativmedizin, die ärztlich und pflegerisch handelt. In der gesetzlichen Krankenversicherung ist die Palliativversorgung speziell verankert.

Ambulant und stationär möglich Todkranke Menschen, die nur noch eine bestimmte Lebenserwartung haben, haben Anspruch auf eine Behandlung, die ihnen ein würdiges Sterben ermöglichen. Das kann sowohl zu Hause in ihrer gewohnten Umgebung sein, eine andere Möglichkeit ist aber auch die stationäre Unterbringung in speziellen Pflegeeinrichtungen. Wer ambulant versorgt wird, muss eine Verordnung hierfür vom behandelnden Arzt oder dem Krankenhaus vorweisen und die Leistung von der jeweiligen Krankenkasse genehmigen lassen.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...