Ohne Krankenversicherung rückwirkend zum April

Menschen die ohne Krankenversicherung sind, sollten sich dies genau überlegen, denn unter Umständen kann dies sehr teuer werden. Dabei sind nicht nur die Kosten der Behandlung bei Krankheit gemeint sondern auch dass die Beiträge rückwirkend zum April nachbezahlt werden müssen.

Anzeige / Inserat

Bisher brachte die Pflicht zur Krankenversicherung nur wenige dazu in die gesetzliche Krankenversicherung zurückzukehren. In den 6 Monaten seit die Versicherungspflicht für die gesetzlichen Krankenkassen besteht sind nur etwa 43.000 Menschen in die GKV eingetreten. Seit dem 1. April 2007 besteht die Krankenversicherungspflicht und damals ging die Bundesregierung von insgesamt an die 400.000 Menschen aus, die ohne Krankenversicherung sind.

PKV Pflicht

Auch bei den privaten Krankenversicherung hat sich bisher noch nicht viel getan, dies könnte aber auch daran liegen, dass bei der PKV die Pflicht erst zum 01.01.2009 besteht. Etwa 2.400 Menschen haben bisher bei den privaten einen Vertrag beantragt, seit dem 1. Juli 2007 gibt es das Recht auf den Standardtarif. Alle die ohne Krankenversicherung sind sollte bewusst sein, dass dies auch eine kostspielige Angelegenheit werden kann. Außer das im Krankheitsfall große Kosten auf sie zukommen, müssen auch die Beiträge rückwirkend zum 1.April 2007 nachbezahlt werden.

Beiträge rückwirkend nachzahlen

Und je länger dies hinausgezögert wird desto größer wird dieser Betrag. Bei den Menschen, die sich privat versichern müssen, ist zwar noch Zeit aber da besteht die Unsicherheit ob die Versicherer laufende Behandlungskosten noch übernehmen. Dies wollen viele nur bis Jahresende tun und danach nicht mehr.
Außerdem ist bei den privaten Krankenversicherungen auch das Eintrittsalter wichtig.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...