Notwendige Versicherungen für Au-Pairs

Damit der Aufenthalt eines Au-Pairs in einer deutschen Gastfamilie für alle Beteiligten ein Erlebnis wird, sollte vor allem die Chemie zwischen allen stimmen, neben den Rechten und Pflichten für Gastfamilie und Au-Pair. Die Gastfamilie muss auch für den Notfall Vorsorge treffen und für das Au-Pair die Kosten für die notwendige Kranken-, Unfall- und Privathaftpflicht Versicherungen übernehmen.

Anzeige / Inserat

Es gibt viele Möglichkeiten, wie man als deutsche Gastfamilie ein passendes Au-Pair findet. Private Anzeigen oder Au-Pair-Agenturen, für viele junge Menschen ist der Aufenthalt im Ausland bei einer Familie sehr beliebt. Doch sollte man sich bewusst machen, dass es für beide Parteien auch Rechte und Pflichten gibt. Deutsche Gastfamilien müssen in der Regel auch die Kosten für die notwendige Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung des Au-Pairs übernehmen. Falls der Gast ein Mal krank wird, oder einen Unfall erleidet. Auch wenn jemand Ansprüche geltend machen will, muss das Au-Pair vor den finanziellen Folgen geschützt werden.


Die Au-Pair-Krankenversicherung

Vor Krankheiten oder Verletzungen ist man nicht gefeit. Arzt- und Medikamentenkosten können sehr hoch sein, vor allem dann, wenn man sie aus eigener Tasche zahlen muss. Krankenversicherungen für ausländische Au-Pairs in Deutschland können bei verschiedenen Versicherern abgeschlossen werden. Zu beachten ist, dass meist eine Altershöchstgrenze angegeben ist und eine maximale Versicherungsdauer vorliegt. Angeboten werden mehrere Tarife mit unterschiedlichen Leistungen und Prämien.

Unfall- und Privathaftpflichtversicherung

Die Leistungen der Unfallversicherung beinhalten Kapitalzahlung bei Unfalltod oder –invalidität, Bergungskosten, etc. Mit der Privathaftpflichtversicherung sind durch das Au-Pair verursachte Sach- und Personenschäden versichert. Auch hier kann man zwischen verschiedenen Tarifen wählen.

Spezielle Au-Pair-Versicherungen

Einige Versicherer bieten spezielle Au-Pair-Versicherungen im Paket an, die Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung und gegebenenfalls auch eine Abschiebekostenversicherung beinhalten. Vor der Wahl der geeigneten Versicherungsgesellschaften sollte man Prämien und Leistungen der verschiedenen Anbieter vergleichen und die Versicherungsbedingungen genau unter die Lupe nehmen.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...