Neue Schilder für Mofas und Mopeds

Seit 1. März haben die Kleinkrafträder auf unseren Straßen farblich neue Kennzeichen. Grün ist out! Seit diesem Frühjahr haben die grünen Nummerschilder bei Mofas und Mopeds ihre Gültigkeit verloren. Es gelten nur noch die neuen schwarzen Kennzeichen. Wer denkt, er könne sich die Ummeldung sparen und einfach weiterhin mit grün fahren, macht sich strafbar und […]

Anzeige / Inserat

Seit 1. März haben die Kleinkrafträder auf unseren Straßen farblich neue Kennzeichen.

Grün ist out!

Seit diesem Frühjahr haben die grünen Nummerschilder bei Mofas und Mopeds ihre Gültigkeit verloren. Es gelten nur noch die neuen schwarzen Kennzeichen. Wer denkt, er könne sich die Ummeldung sparen und einfach weiterhin mit grün fahren, macht sich strafbar und hat im Unfallfall keinen Haftpflichtversicherungsschutz. Erhältich sind die neuen Nummernschilder direkt bei den Kraftfahrtversicherern.

Was soll schon passieren?

Viele Mofafahrer – ob jung oder alt – denkenk sich: Was soll schon passieren? Mit den paar Stundenkilometern? Das Unfallrisiko der Kleinkrafträder sollte man aber besser nicht unterschätzen: Von den rund 1,8 Millionen Mofa- und Mopedfahrer verursachten 2012 rund 27.000 Haftpflichtschäden. Rechnet man das hoch auf 1.000 Fahrzeuge ergeben sich hier 15 Schäden und damit fast doppelt so viele Unfälle wie die großen Maschinen. 68 Millionen Euro mussten die Versicherer an Geschädigte bezahlen. Außerdem werden Mofas und Mopeds noch immer deutlich häufiger als andere Fahrzeuge gestohlen: 2012 waren es 4.246 Mofas und Mopeds.

Diese Fahrzeuge tragen schwarz

Die neuen Kennzeichen sind ein Must-have von Mofas und Mopeds, die nicht mehr als 50 Kubikzentimeter Hubraum haben und nicht schneller als 45 Stundenkilometer fahren. Elektrofahrräder mit einer Tretunterstützung bei Geschwindigkeiten über 25 km/h oder einer tretunabhängigen Motorunterstützung über 6 km/h bis max. 45 km/h müssen ebenfalls schwarz tragen. Genauso wie Segways und ähnliche Mobilitätshilfen mit elektrischem Antrieb und einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 20 km/h oder Quads und Trikes miteiner durch die Bauart bestimmten Höchstge-schwindigkeit von maximal 45 Stundenkilometer und einem Hubraum von maximal 50 Kubikzentimetern. Außerdem gehören noch E-Roller mit einer Betriebserlaubnis und maximal 45 Stundenkilometer sowie motorisierte Krankenfahrstühle zu den Fahrzeugen mit schwarzem Nummernschild.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...