Neue Entdeckung bei Depression

Eine neue Studie über Depression hat jetzt eine interessante Tatsache ans Licht gebracht. Depressive Menschen sind analytischer und beharrlicher als Gesunde. Dieses Wissen soll jetzt bei der Behandlung der Krankheit helfen.

Anzeige / Inserat

Eine Depression ist eine schwere Psychische Erkrankung, an der gerade in den Industrieländern immer mehr Menschen leiden, dies ist darauf zurück zu führen, dass man entweder an ständiger Monotonie und Langeweile leidet oder einfach zu viel Stress und Druck im Leben hat. Eine Depression ist nicht nur für einen selbst eine schwere Last, sondern auch für das Umfeld, sei es im Beruf oder Familiär. In Deutschland ist es sogar so, dass 5% der Bevölkerung an einer Depression leiden.

Gemeinsame Forschung

Nach den Forschungsergebnissen des Forscherteams um Bettina von Helversen, vom Institut für Psychologie der Universität Basel, in Zusammenarbeit mit Forschern aus den USA und Deutschland, wurde nun festgestellt, dass Depressionen jedoch nicht nur schlechte Seiten haben. Die Probanden (gesunde Menschen, depressive Menschen und ehemalige Depressions-Patienten) in der Forschungsstudie, mussten Tests machen wie zum Beispiel an einem Computerspiel Entscheidungen des Alltags treffen, die am sinnvollsten sind. Je mehr richtige Entscheidungen man gemacht hat, desto mehr virtuelles Geld konnte man verdienen. Das Ergebnis des Tests war sehr erstaunlich, denn die depressiven Probanden haben inn meisten Fällen viel mehr Punkte erzielt und somit ein besseres denken in analytischen Aufgaben bewiesen.

Ergebnisse der Studie

Aber depressive Menschen sind nicht nur analytischer, sie sind auch beharrlicher, denn sie geben sich nicht schnell zu Frieden mit irgendeiner Situation, sie wollen eine Situation, erst verstehen und dann bewerten und nehmen sich dafür auch oft mehr Zeit als gesunde Menschen. Dadurch, dass diese Studie gemacht wurde, hat man mehr Erkenntnisse über die Krankheit gewonnen und es ist leichter, die Krankheit an den Wurzeln zu packen und es ist leichter für Psychologen einige Handlungen zu verstehen.


Hilfe für Depressive Patienten

Dennoch muss man daran denken, dass in Deutschland eine Depression, die häufigste Ursache für Arbeitsunfähigkeit ist, und dass es zudem eine schwere Krankheit ist, die schrecklich ist und schwere Psychische und Körperliche Schäden hervorrufen kann. Also hoffen wir mal, dass die neuen Erkenntnisse wirklich eine Verbesserung der Therapie bringt, und mehr Menschen wirklich geholfen werden kann und diese Menschen nicht immer als Dumm oder langsamer Denkend dargestellt werden.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...