Nachteile bei Kündigung Lebensversicherung

Die Kündigung einer Lebensversicherung hat viele Nachteile und manchmal bekommt man nicht mal soviel Geld zurück, wie über die Jahre einbezahlt wurde.

Anzeige / Inserat

Soll ich meine Lebensversicherung kündigen oder soll ich meine Lebensversicherung verkaufen? Beide Varianten bedeuten einen Geldverlust. Aber dem Verkauf der Lebensversicherung wird in der Regel mehr Geld ausbezahlt als bei einer Kündigung. Die Aufkäufer werben mit 2 bis 15 Prozent mehr Geld als die Versicherungen ausbezahlen und zudem bleibt dem Verkäufer noch ein kostenloser Todesfallschutz, dies sind ganz kurz die Vorteile.Nachfolgend nun zu den Nachteilen.

Nachteile beim kündigen und verkaufen der Lebensversicherung

Der Nachteil beim Verkaufen der Lebensversicherung ist ebenso wie bei der Kündigung, dass viel Geld verloren geht. Da zum einen die Abschlusskosten den Vertrag belasten und zum anderen der Schlussüberschussanteil verloren geht, wenn die Lebensversicherung vorzeitig beendet wird. Kurzum sollte versucht werden, durch Alternativen wie Beitragsfreistellung oder Stundung, den Verkauf der Lebensversicherung zu vermeiden. Der Zweitmarkt kauft nicht jede Lebensversicherung, denn dies ist abhängig von dem Rückkaufswert, der Restlaufzeit und nicht zuletzt vom Tarif und der betreffenden Versicherungsgesellschaft und dann bleibt nur die Kündigung wenn es keine Alternativen gibt.

Mehr Geld beim Verkauf

Die von den Aufkäufern genannten 2 bis 15 Prozent stimmen so nicht ganz, die meisten der Lebensversicherungen die verkauft werden liegen eher zwischen 1 und 6 Prozent mehr Geld als von der Versicherung. Die 15 Prozent kommt wohl nur in ganz seltenen Fällen vor und auch nur dann wenn die Lebensversicherung noch kapitalertragsteuerpflichtig ist. Aber grundsätzlich sollte man sich auf dem Zweitmarkt ein kostenloses Angebot einholen, wenn man sich dazu entschlossen hat die Lebensversicherung aufzugeben, denn auch 2 , 3 oder 6 Prozent mehr ist viel Geld.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...