Nachhaltigkeitsfaktor

Definition:  Der Nachhaltigkeitsfaktor bezeichnet das Verhältnis zwischen Rentnern und Beitragszahlern.

Anzeige / Inserat

Bei den Renten jagt eine Nullrunde die nächste und sicher sind sie schon gar nicht. Trotzdem müssen sie jährlich neue berechnet und an die Entwicklung von Löhnen und Gehältern angepasst werden.

Anpassung tut Not
Das reicht aber natürlich nicht aus. Denn von Bedeutung ist auch das Verhältnis von der Zahl der Beziehern von Rentenzahlungen und denen, die aktuell Beiträge einzahlen. Diese demographische (gesellschaftliche) Entwicklung wird durch den so genannten Nachhaltigkeitsfaktor beschrieben. Stehen nur wenige Einzahler vielen Beziehern gegenüber, hat das negative Auswirkungen auf die Rentenanpassung. Die gesetzliche Rente ist nur noch eine Grundversorgung und eine private Altersvorsorge wird mehr und mehr unverzichtbar.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...