Multiple Sklerose Symptome und die soziale Absicherung

Sie heißt Krankheit der tausend Gesichter, weil die Symptome so individuell sind, wie der Patient selbst. Die Rede ist von Multipler Sklerose. Neben der Erkrankung, ist die unsichere soziale Absicherung für die meisten MS-Patienten eine große Belastung.

Anzeige / Inserat

Die Erkrankung Multiple Sklerose ist in Deutschland auf dem Vormarsch. Kaum mehr jemand, der in seinem privaten Umfeld nicht mindestens ein oder zwei Betroffene kennt. MS ist eine Autoimmunerkrankung, dabei richtet sich das Immunsystem des Körpers, das sonst gegen Viren und Bakterien schießt gegen körpereigene Strukturen. Im Falle von MS betrifft das die Schutzhüllen der Nervenfasern. Entzündungen des Gehirns, Rückenmarks oder auch des Sehnervs sind die Folge. Diese Erkrankung ist nicht heilbar. Es gibt aber Medikamente, die den Verlauf günstig beeinflussen können. 

Ratlosigkeit, Angst, Schock

Die Diagnose MS ist immer ein Schock. Weiß man doch nicht, wie das Leben jetzt weitergeht. Aber da diese Erkrankung heutzutage weit verbreitet ist, gibt es viele Selbsthilfegruppen, die Betroffenen mit Rat und Tat zur Seite stehen.  Da gibt es z. B. Seminare für Neuerkrankte, bei denen die Aufklärung im Mittelpunkt steht. Selbstverständlich kommt hier auch das Thema der sozialen Absicherung zur Sprache.  

Gesetzlich versichert geht immer

Selbstverständlich hat auch ein MS-Patient Recht Mitglied in einer gesetzlichen Krankenkasse zu sein. Im Privatversicherungsbereich allerdings wird es schwierig. Das gilt für Krankenversicherungen genauso wie für Risikolebens- und  Berufsunfähigkeitsversicherungen. Alles, was ihm Vorfeld eine Gesundheitsprüfung erfordert, bleibt dem MSler in der Regel verschlossen. Aber es gibt Alternativen: So kann eine Unfallversicherung eine gute Variante zur Berufsunfähigkeitsversicherung sein. Aber auch hier gilt: Verträge sollten gerade von Menschen mit Multipler Sklerose  genau geprüft werden, um im Falle eines Falles dann auch wirklich Versicherungsschutz zu haben. Übrigens: Das Verschweigen der Erkrankung bei Abschluss einer Versicherung führt nur dazu, dass der Versicherer Verträge ohne Rückzahlung fristlos kündigen kann.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...