Monatliches Gehalt für die private Krankenversicherung

Update 2012: Um überhaupt sich in der privaten Krankenversicherung zu versichern benötigt man ein monatliches Gehalt über der Versicherungspflichtgrenze.

Anzeige / Inserat

Wer noch jung ist und ein gutes monatliches Gehalt bezieht, denkt mitunter über einen Wechsel in die private Krankenversicherung nach. Doch was genau muss man denn verdienen bevor es überhaupt erlaubt ist zu wechseln?

Aktuelle Einkommensgrenze

Die Grenze liegt derzeit bei 50.850 Euro im Jahr was im Monat 42375,50 Euro sind. Diese Einkommensgrenze wird jedes Jahr eu erstell. Um die Einkommensgrenze zu erreichen darf man sein Urlaubs- und Weihnachtsgeld dazu zählen aber keine Überstunden.

Bald nur noch 1 Jahr?

Vor einiger Zeit hat die damalige große Koalition per Gesetz bestimmt dass die Einkommensgrenze drei Jahre hintereinander überschritten werden muss, bevor man in die private Krankenversicherung wechseln darf. Diese Zeitgrenze ist seit Januar 2011 wieder auf ein Jahr verkürzt werden.


Keine kostenlose Familienversicherung

Wer aber wechseln möchte muss sich klar darüber sein, dass es unter Umständen kein Weg zurück in die gesetzliche Krankenversicherung gibt. Und sollte der junge Mensch dann in ein oder zwei Jahren sich entschließen zu heiraten und Kinder in die Welt setzen, kann er nicht zurück in die GKV wegen der kostenlosen Familienversicherung. Wobei da auch schon diskutiert wird ob dies kostenlos bleibt. Wer in die PKV wechseln will sollte sich an einen Makler wenden, der hat zum einen das geeignete Softwareprogramm und zum anderen kann er auch Auskunft darüber geben, welche Gesellschaft finanziell gesund ist. Dazu einfach die Bilanzkennzahlen anschauen, welche unter anderem auch Auskunft darüber gibt welche private Krankenversicherung die höchsten Provision bezahlt und auch welche die größten Verwaltungskosten hat. Da hohe Kosten immer von den Versicherungsnehmern mitgetragen werden, sind diese Punkte sehr wichtig.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...