Mit meinem Steuerbescheid unzufrieden – Streitpunkte

Dass Steuerpflichtige mit ihrem Bescheid vom Finanzamt nicht zufrieden sind, kommt vor. In verzwickten Fällen macht es Sinn, sich in laufende Gerichtsverfahren anzuhängen, wenn in diesen der nahezu identische Streitpunkt geklärt werden soll.

Anzeige / Inserat

Allein die Liste der anhängigen Steuerverfahren am Bundesfinanzhof in München beträgt laut Stiftung Warentest momentan über 2.000 Fälle. Viele Steuerzahler sind unzufrieden mit ihrem Steuerbescheid und verlangen bundesweit vor den zuständigen Finanzgerichten nach Klärung der Angelegenheit. Hat man selbst beim Bescheid festgestellt, dass da etwas nicht stimmt, besteht der erste Schritt darin, beim Finanzamt schriftlich Einspruch zu erheben. Doch selbst, wenn ein gut begründeter Einspruch von der Behörde abgelehnt wird, hat man gute Chancen auf anderer Ebene Recht zugesprochen zu bekommen.

Einfach dranhängen, wenn eine ähnliche Klage läuft

Die Liste der Klagen ist eben lang. Lehnt das Finanzamt den begründeten Einspruch einfach ab, durchforstet man die noch nicht abgeschlossenen Verfahren, die in deutschen Finanzgerichten anhängig sind. Am besten wirft man diesbezüglich einen Blick auf die Webseite des Bundesfinanzhofes. Unter Eingabe von Stichwörtern, besipielsweise “Arbeitszimmer”, werden dann alle anhängigen Verfahren zu diesem Stichpunkt angezeigt. Findet man einen ähnlichen oder nahezu identischen Fall wie den eigenen in einem schwebenden Verfahren, hängt man sich an diesen einfach dran und profitiert bei einem positiven Ausgang ebenso von dem Rechtsspruch.

Etwas Geduld braucht’s aber schon

Hat man ein anhängiges Verfahren gefunden, das auf die eigene Situation passt, muss man erneut schriftlich Einspruch beim Finanzamt erheben. Dazu begründet man den eigenen Sachverhalt nochmals und verweist auf das anhängige Verfahren mit Aktenzeichen. Gleichzeitig beantragt man eine Auszeit für das eigene Verfahren, bis das genannte abgeschlossen wurde. Jetzt braucht man nur noch zu warten – das kann dann allerdings bei den Mühlen unserer Justiz etwas dauern …

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...