Lohnsteuer Steuerklasse – einfache Erklärung Hilfe

Die Steuerklasse ist für die Höhe der Lohnsteuer ausschlaggebend, hier zu eine Hilfe und einfache Erklärung.

Anzeige / Inserat

Die Steuerklasse ist auf der Lohnsteuerkarte eingetragen und bestimmt letztendlich wie viel Geld der Arbeitgeber vom Gehalt abzieht und an das Finanzamt überweist. Steuerklasse I bekommen ledige und auch geschiedene Arbeitnehmer, ebenso in Steuerklasse I werden Ehepaare eingestuft, deren Ehegatte im Ausland wohnhaft ist oder die von ihrem Ehepartner dauernd getrennt leben.


Entlastungsbetrag für Alleinerziehende

Steuerklasse II bekommt man, wenn einem der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende zusteht. Voraussetzung für den Entlastungsbetrag ist, dass der Arbeitnehmer Alleinerziehend ist und zum Haushalt mindestens 1ein Kind gehört für das man Kindergeld oder einen Kinderfreibetrag bekommt. Wenn das Kind bei mehren Personen gemeldet ist bekommt nur der den Entlastungsbetrag der auch das Kindergeld bekommt. Die Steuerklasse wird von der Gemeindeverwaltung eingetragen, wählen welche Steuerklassen man haben möchte können nur Ehepaare, die beide ein Gehalt von ihrem Arbeitgeber bekommen. In diesem Fall können beide die Steuerklasse IV nehmen oder einer wählt die Steuerklasse III der andere bekommt dann die Steuerklasse V. Ehepaare die hier eine falsche Entscheidung treffen, bezahlen das ganze Jahr über zu viel Steuern und können sich diese Steuer erst wieder über den Jahresausgleich zurück holen.

Pflicht zur Abgabe einer Einkommenssteuererklärung

Bei der Steuerklassen Kombination von III und V besteht eine Pflicht zur Abgabe einer Einkommenssteuererklärung, weil bei dieser Kombination auch Steuernachzahlungen möglich sind. Welche Steuerklasse man als Ehepaar wählen soll, bleibt natürlich jedem selbst überlassen, doch für die richtige Einstufung kann man wie folgt vorgehen: Wenn der Besserverdienende Teil des Ehepaares über 60 Prozent des gesamten Bruttoeinkommens verdient, lohnt es sich für den Besserverdienenden wenn er in die günstigere Lohnsteuerklasse III geht. Der schlechter verdienende Ehepartner muss dann in die Lohnsteuerklasse V und wird stöhnen was noch Netto übrig bleibt aber unter dem Strich macht es so mehr Sinn.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...