Logopädie

Definition:  Logopädie: Sprach- bzw. Stimmheilkunde.

Anzeige / Inserat

Am bekanntesten ist der Logopäde sicherlich in der Betreuung von Kindern mit Sprachentwicklungsverzögerungen. Dabei ist das noch lange nicht alles was diese Therapeuten leisten. Menschen aller Altersklassen können von ihm behandelt werden. In der Regel haben die Patienten Sprach- und Sprechstörungen, andere aber haben Probleme beim Schlucken. Die Ursachen hierfür sind so vielseitig wie die Beschwerden selbst.

Auf Rezept Je nach Art der Störung variiert sowohl die Art als auch die Dauer der Therapie. Während ein leichtes Lispeln eines Fünfjährigen in nur wenigen Therapiestunden behandelt werden kann, dauert die Behandlung eines Erwachsenen nach einer Kehlkopftherapie oft länger. Generell sollte die Logopädie solange durchgeführt werden, bis das angestrebte Therapieziel erreicht ist. Die gesetzlichen genau wie die privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten. Die Therapie muss allerdings von einem Arzt per Rezept verordnet werden.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...