Lebensversicherung Kündigung Rückkaufswert – neues Urteil

Bei einer Kündigung von Lebensversicherung oder einer Rentenversicherung gibt es vom Versicherer einen Rückkaufswert, der in der Vergangenheit sehr niedrig war. Dazu hat der Bundesgerichtshof nun ein Urteil gesprochen gegen den Deutschen Ring (Aktenzeichen: Bundesgerichtshof IV ZR 201/10). Bei folgenden Versicherern könnten bald Klauseln auch als unwirksam erklärt werden: Generali, Iduna, Ergo und Allianz

Anzeige / Inserat
Der Bundesgerichtshof hat Klauseln im Zusammenhang mit Lebens- und Rentenversicherungen die zwischen Mitte 2001 und Ende 2006 bei Deutschen Ring abgeschlossen wurden, für unwirksam erklärt.

Versicherungsnehmer die zu dieser Zeit eine Police gekündigt haben, können Nachzahlungen erhalten. Auch bei den Versicherern Generali, Iduna, Ergo und Allianz könnte es bald ein Urteil geben.

Wer eine Lebensversicherung oder Rentenversicherung kündigt, braucht in der Regel dringend Geld und sieht keine andere Möglichkeit mehr. Selbst wenn der Rückkaufswert weniger ist als man über alle Jahre in die Lebensversicherung einbezahlt hat, bleibt man bei der Kündigung, weil man oft keine Alternative sieht.

Nun gibt es dazu ein neues Urteil des Bundesgerichtshofes (Aktenzeichen: Bundesgerichtshof IV ZR 201/10 ) vom 25. Juli 2012, in diesem Urteil werden die Recht des Verbrauchers gestärkt.

Man schätzt dass rund 80 Prozent vorzeitig aus ihren Lebensversicherungen oder Rentenversicherungen aussteigen. Im Durchschnitt werden jährlich über eine Million Verträge vorzeitig aufgelöst.

Vertragsklauseln sind unwirksam

Der BGH hat einige Vertragsklauseln des Versicherungsunternehmens in Bezug zur Kündigung der Lebens- oder Rentenversicherung für unwirksam erklärt. Die Versicherungsunternehmen dürfen die Versicherungsnehmer nach einer Kündigung nicht mehr mit geringen Auszahlungen abspeisen.

Die Verbraucherzentrale Hamburg hat gegen den Deutschen Ring geklagt, dabei ging es um die Verrechnung der Provision des Vermittlers mit den ersten Beiträgen zur Lebensversicherung.

Diese Praxis führte dazu, dass Versicherungsnehmer in den ersten Jahren ihrer Lebens- oder Rentenversicherung ständig im Minus waren. Bei einer Kündigung bekam der Versicherungsnehmer dann meist nur sehr wenig Geld zurück, meistens immer viel weniger als einbezahlt wurde. Diese Praxis stellt eine unangemessene Benachteiligung für den Kunden dar, laut dem BGH. Außerdem haben die Richter die Bedingungen zum sogenannten Stornoabzug einkassiert wegen Intransparenz. Diese Klauseln sind unwirksam bei neuen und auch bei bestehenden Policen.

Welche Verträge sind betroffen

Das Urteil gilt für Verträge, die zwischen Mitte 2001 und Ende 2006 abgeschlossen wurden.

Policen ab 2008 und alle fondsgebundenen Lebens- oder Rentenversicherungen waren nicht Gegenstand der eingereichten Klage.
Die Verbraucherschützer rechnen durch das Urteil mit Erstattungen an die ehemaligen Versicherungsnehmer von 12 Milliarden Euro im gesamten.

Verhandlungen über Klagen bei weiteren Versicherern

Laut der Verbraucherzentrale Hamburg stehen Klage auch gegen andere Versicherer noch aus. Dabei geht es im Grundsatz um das gleiche wie bei dem Deutschen Ring.

Folgende Versicherungsunternehmen wurden genannt: die Versicherer Generali, Iduna, Ergo und die Allianz genannt.

Die Verbraucherzentrale ist durch das Urteil überzeugt davon, dass es im großen Stil Nachzahlungen an die ehemaligen Versicherungsnehmer gibt. Dabei fordert man die Versicherungsunternehmen dazu auf, freiwillig auf die betroffenen Kunden zuzugehen.

Fazit:

Wer in den Jahren 2001 bis 2007 eine Lebens- oder Rentenversicherung gekündigt hat, der sollte sich den Vorgang raussuchen und aktiv auf die Versicherung zugehen.

Ein Schreiben an die Versicherung mit der damaligen Versicherungsscheinnummer und ein Bezug zu dem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: Bundesgerichtshof IV ZR 201/10) dürfte ausreichen.

Es ist kaum vorstellbar dass die Versicherungsunternehmen freiwillig auf Kunden zugehen, die Geld bekommen. Auf der Seite der Verbraucherschützer in Hamburg kann sogar ein Musterbrief runtergeladen werden.

Hier auch das Video, wenn auch dessen Qualität nicht 1a ist, aber es ist ansehenswert

[youtube]http://youtu.be/Vm2PfYn3qDw[/youtube]

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...