Künstliche Befruchtung – was zahlt die Krankenkasse

Der Kinderwunsch in einer Ehe ist nicht immer realisierbar, so wird auch oft an eine künstliche Befruchtung gedacht, die nicht billig ist und nicht jeder bekommt von der Krankenkasse einen Teil der Kosten erstattet.

Anzeige / Inserat

Wer heiratet hat auch oft den Wunsch nach einer Familie und dazu gehören Kinder, doch nicht immer ist dies so einfach machbar. So manch verheiratetes Paar denkt dann auch an eine Künstliche Befruchtung, doch diese ist nicht ganz billig und die Krankenkasse übernimmt die Kosten leider nur zu einem Teil.

50 Prozent

Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt von den Kosten lediglich 50 Prozent, die restlichen Kosten müssen von dem Paar bezahlt werden und da es auch nicht immer beim ersten mal klappt, kann dies schon richtig weh tun. Die 50 Prozent Kostenübernahme durch die Krankenkasse sind auch rechtens, denn ein Ehepaar hatte gegen dies geklagt und wollte die ganzen Kosten von der Krankenkasse ersetzt bekommen. Sie mussten für insgesamt 3 Versuche der künstlichen Befruchtung so an die 4.500 Euro selber bezahlen und sahen darin eine Benachteiligung für behinderte Menschen und auch eine Diskriminierung für Paare, die finanziell schlechter gestellt sind und dieses sich nicht leisten können.

Bundessozialgericht

Das Bundessozialgericht sah in seinem Urteil ( Az. B 1 KR 6/07 R) es allerdings als rechtmäßig an, dass die Krankenkasse nur die Hälfte der künstlichen Befruchtung erstattet. Schon vorher hatte das Bundessozialgericht die gesetzliche Regelung für eine künstliche Befruchtung geklärt. Nur Paare, wo die Frau höchstens 40 Jahre und der Mann höchstens 50 Jahre alt ist, haben überhaupt einen Anspruch auf die hälftige Erstattung durch die Krankenkasse. Auch dagegen hat ein Paar geklagt und verloren (Az. B 1 KR 10/06 R) Unverheiratete Paare sind dabei wieder benachteiligt, denn diese haben keinen Anspruch auf eine Kostenerstattung der Krankenkasse. Sie können nur die Kosten steuerlich geltend machen in der Steuererklärung.

Anzeige / Inserat

One thought on “Künstliche Befruchtung – was zahlt die Krankenkasse

  1. Kommentar Autor
    tanja
    Ein Kommentar

    ich finde das echt nicht normal das man soviel zahlen muss.. und zudem man verheiratet sein muss da man für eine ehe heute keine garantie hat und einer wo wirklich ein kinderwunsch hat und aber kein geld das zebricht einem das herz jedes mal wenn man ein kind sieht oder ein film oder werbung usw es tut so weh und das versteht der staat nicht es kann doch nicht sein vorallem wenn man ärtzlicher weise kein kind mehr kriegen kann also so das man nur noch künstlicher befruchtung überbleibt…
    naja das ist meine mienung dazu lg

Ihre Gedanken...