Künstlersozialkasse Schutz für Selbstständige

Für selbständige Künstler und Publizisten bietet die Künstlersozialkasse mit der Künstlersozialversicherung einen Schutz in Renten-, Krankenversicherung und sozialer Pflegeversicherung. Ähnlich wie bei Arbeitnehmern wird ein Teil des Sozialversicherungsbeitrages durch den Versicherten übernommen, der andere wird von der Künstlersozialabgabe der Unternehmen und durch einen Bundeszuschuss aufgebracht.

Anzeige / Inserat

Musiker, Schriftsteller, Journalisten, Publizisten, Designer, darstellende Künstler und andere künstlerisch Schaffende oder Lehrende können, sofern sie dauerhaft ihren Lebensunterhalt damit verdienen, eine Aufnahme in die Künstlersozialkasse beantragen. Die Liste der künstlerischen Berufe ist lang und verändert sich mit den neuen Berufsbildern ständig. Auch hier gibt es Grenzfälle z.B. zwischen Kunst und Handwerk. Auf die Qualität kommt es dabei nicht an, aber der eigenschöpferische Anteil der Arbeit muss gegeben sein. Außerdem sollte der Antragsteller nicht mehr als einen Beschäftigten haben, Ausnahmen sind Auszubildende und geringfügig Beschäftigte (400 Euro Job). Mit Hilfe eines Antragformulars und Bescheinigungen der künstlerischen Tätigkeit, wie Veröffentlichungen, Ausbildungszeugnisse, Verträge, Mitgliedsbescheinigungen der Berufsverbände kann eine Versicherungspflicht und Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse geprüft werden.

Beitragshöhe und -berechnung

Die Höhe der Beiträge richtet sich nach dem voraussichtlichen Gewinn für das Jahr von dem die Betriebsausgaben zuvor abgezogen werden. Ein Mindesteinkommen von 3900 Euro ist für die Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse Voraussetzung. Bestehen Zweifel über diese Angaben kann die Künstlersozialkasse Einsicht in die Einkommenssteuerbescheide oder in die Unterlagen über Vertragsbeziehungen verlangen.

Berufsanfänger erfahren besonderen Schutz

Berufsanfänger haben es in diesem Bereich sehr schwer, Fuß zu fassen. Das Mindesteinkommen darf für 3 Jahre unterhalb der 3.900 Euro Mindestgrenze liegen. Diese Zeit kann sich verlängern, wenn die selbständige Tätigkeit nicht ausgeübt wurde, z.B. wegen Kindererziehung.

Versicherungsschutz für Ehepartner und Kinder und Riester-Rente für Künstler

Wie bei Arbeitnehmern bestehen in der gesetzlichen Krankenversicherung und Pflegeversicherung die gleichen Ansprüche über die Künstlersozialkasse, und Ehepartner und Kinder können über die kostenlose Familienversicherung mitversichert werden. Auch die staatlich geförderte Altersvorsorge können Künstler und Publizisten in Anspruch nehmen. Die Riester-Rente, eine Kombination aus Zulagen-Förderung und Steuerfreistellung in der Ansparphase kann ab einem Eigenbeitrag von 5 Euro monatlich aufgebaut werden. Auch mit einer staatlich geförderten Basis- oder Rürup-Rente kann für das Alter gespart werden.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...