Kündigungsfrist Krankenversicherung für Selbstständige

Kündigungsfrist Krankenversicherung für Selbstständige

Anzeige / Inserat

Bei einem Wechsel in die Selbstständigkeit hat man die freie Wahl ob man in der gesetzlichen Krankenversicherung bleibt oder gleich zur privaten Krankenversicherung wechselt. Wenn man aber als Selbstständiger zunächst bei der gesetzlichen Krankenversicherung als freiwilliges Mitglied geblieben ist, kann man mit einer Kündigungsfrist von 2 Monaten auf das Monatsende die Krankenversicherung kündigen.

Nicht voreilig wechseln

Wer sich damit befasst in die private Krankenversicherung zu wechseln, sollte diesen Schritt sich genau überlegen aber auch nicht Jahre warten, denn je höher das Eintrittsalter ist desto mehr muss man dann sein Leben lang zahlen.

Zukunft mit einfließen lassen

Bei der Wahl zwischen GKV und PKV ist es auch wichtig welche Zukunftspläne da sind. Wer in nächster Zeit heiraten möchte und wo eventuell der Nachwuchs schon unterwegs ist oder Kinder geplant sind, der ist gut beraten wenn er in der gesetzlichen Krankenversicherung bleibt. Die gesetzliche Krankenversicherung hat unbestritten den Vorteil der kostenlosen Mitversicherung für die Ehefrau und Kinder, diesen Vorteil gibt es in der privaten Krankenversicherung nicht.

Fachberatung ganz wichtig

Hat man sich schlussendlich entschieden in die private Krankenversicherung zu gehen, ist es ratsam einen Makler aufzusuchen, der mit einer Software viele verschiedene Krankenversicherer vergleichen kann. Der Beitrag und die Leistungen sind wichtig allerdings ist dies beileibe nicht alles. Mit das wichtigste ist die Gesellschaft selbst, wie diese zum Beispiel in der Vergangenheit gewirtschaftet hat, dafür gibt es jede Menge Kennzahlen, die der Fachmann mit ihnen durchgehen kann. Sind die Kennzahlen, der Beitrag und die Leistungen in Ordnung hat man vieles richtig gemacht.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...