Krankenkassen unterstützen Gesundheitskurse am Urlaubsort

Urlaub auf Kosten der Krankenkasse? Viele Gesundheitskurse an den unterschiedlichsten Urlaubsorten werden von den gesetzlichen Kassen finanziell unterstützt.

Anzeige / Inserat

Immer mehr Deutsche leiden unter beruflicher und privater Überlastung. Finanzielle Engpässe, Beziehungsprobleme, Sorgen am und um den Arbeitsplatz gepaart mit Leistungsdruck machen die Menschen krank. Wo früher immer mal eine Kur drin war, ist heute mit drei Wochen Aufenthalt im Kurhotel außerhalb des arbeitsrechtlichen Erholungsurlaubs nicht mehr zu rechnen. Das wissen auch die Krankenkassen und unterstützen deshalb Gesundheitskurse am Urlaubsort mit finanziellen Mitteln.

Statt Halligalli auf Mallorca, Fango in Venedig

Urlaub heißt für viele Arbeitnehmer heute nicht mehr Halligalli auf Mallorca, sondern echte Erholung im Wellnesshotel. Das ist zum einen modern und trendy zum anderen natürlich aber auch der Gesundheit zuträglich. Da gibt es Yogastunden, Ernährungskurse, Nichtrauchertraining, Rückenschule, Sportangebote und vieles mehr. All das kostet aber natürlich Geld. Und meist nicht wenig. Und wer kann sich diesen Gesundheitsluxus heute noch leisten? Dennoch, wer in seinem Urlaub was für seine Gesundheit tut, wird von der Krankenkasse häufig mit einer Finanzspritze unterstützt.

Nach der Kostenerstattung voll erholt

Die Zuschüsse sind je nach Krankenversicherer unterschiedlich hoch. Nachfragen lohnt sich immer. Viele Kassen arbeiten sogar mit sogenannten Präventions-Reiseveranstaltern zusammen. Dabei muss der Urlauber nicht einmal nur in Deutschland bleiben. Die mit Krankenversicherungen kooperierenden Reiseveranstalter bieten z. B. Reiseziele in Spanien, Italien, der Türkei und vielen anderen Ländern an. Natürlich übernehmen die Versicherer hier nicht die vollständigen Urlaubskosten, wohl aber werden einzelne Kurse bezahlt oder je nach Kasse die Reisekosten anteilig übernommen. Aber auch Geld- oder Sachprämien belohnen das gesundheitsbewusste Reiseverhalten. Grundsätzlich gilt aber für alle Gesundheitsreisende vor Buchung des Urlaubs, bei der jeweiligen Krankenkasse nachzufragen, ob und in welchem Rahmen die Reise gefördert wird. Möglicherweise kann die Kasse dann sogar andere Angebote unterbreiten. Werden einzelne Kurse finanziell unterstützt, geht man als Versicherter meist in Vorleistung. Nach der Rückkehr legt man dann die Teilnahmebescheinigung bei dem Versicherer vor und beantragt die Kostenerstattung. Wird diese bewilligt, ist der Urlaub dann in jeder Hinsicht ein voller Erfolg.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...