Kraftfahrzeughilfe

Definition:  Kraftfahrzeughilfe: Zuschüsse zur Mobilität im Straßenverkehr für behinderte Menschen.

Anzeige / Inserat

Wer heute arbeiten möchte, ist meist auf einen fahrbaren Untersatz angewiesen. Denn die Zeiten, in denen der Arbeitsplatz um die Ecke des Lebensmittelpunkts lag, sind lange vorbei. Wer an einer Behinderung leidet, hat es oft noch schwerer, weshalb man in diesem Fall beim entsprechenden Sozialversicherungsträger (gesetzliche Rentenversicherung, Arbeitsagentur) die so genannte Kraftfahrzeughilfe beantragen kann.

Zuschüsse für Fahrerlaubnis und vieles mehr
Dabei erhält der Berechtigte nicht ausschließlich einen Zuschuss zum Kauf eines Fahrzeugs, sondern gegebenenfalls auch finanzielle Mittel zum Ausbau eines bestehenden Autos mit einer erforderlichen Zusatzausstattung oder zum Erwerb der Fahrerlaubnis überhaupt.

Berechtigte Berechtigt im Sinne der Kraftfahrzeughilfe-Verordnung ist der Behinderte, der dauerhaft auf ein KFZ angewiesen ist, um seine Arbeitsstelle oder den Arbeitsort zu erreichen. Natürlich muss auch gesichert sein, dass der Behinderte selbst oder ein Dritter für ihn ein Auto fahren kann. Das gilt auch für den Gehandicapten, wenn er zwar in Heimarbeit beschäftigt ist, aber die notwendigen Waren oder Unterlagen persönlich abholen oder zurück zum Arbeitgeber bringen muss.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...